Hammer Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Mannesmann M76515
Mannesmann_M76515
Mannesmann_M76515__4003315704157
Mannesmann M76515
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypSchlosserhammer
Kopfgewicht500 g
GriffmaterialFieberglas
Länge33 cm
KopfmaterialMetall
Wechselkopf
Belag des Kopfes lässt sich auswechseln
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Silverline HA72
Silverline_HA72
Silverline_HA72__5052464172927
Silverline HA72
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypGummihammer
Kopfgewicht450 g
GriffmaterialHolz
Längek.A.
KopfmaterialGummi
Wechselkopf
Belag des Kopfes lässt sich auswechseln
3
Mehr Infos
Halder 3027.060 Simplex
Halder_3027.060_Simplex
Halder_3027.060-Simplex__4030618300717
Halder 3027.060 Simplex
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypSchonhammer
Kopfgewichtk.A.
GriffmaterialHolz
Länge40,5 cm
KopfmaterialGummi/Plastik
Wechselkopf
Belag des Kopfes lässt sich auswechseln
4
Mehr Infos
BGS 1965
BGS_1965
BGS_1965__4026947019659
BGS 1965
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypGummihammer
Kopfgewicht250 g
GriffmaterialWerkzeugstahl
Längek.A.
KopfmaterialGummi
Wechselkopf
Belag des Kopfes lässt sich auswechseln
5
Mehr Infos
Meister 2212200
Meister_2212200
Meister_2212200__4004842212207
Meister 2212200
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypSchlosserhammer
Kopfgewicht200 g
GriffmaterialFieberglas
Längek.A.
KopfmaterialMetall
Wechselkopf
Belag des Kopfes lässt sich auswechseln
6
Mehr Infos
Stanley FatMax Antivibe
Stanley_FatMax_Antivibe
Stanley_FatMax-Antivibe__4056256289351
Stanley FatMax Antivibe
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypLatthammer
Kopfgewicht600 g
GriffmaterialMetall
Länge34 cm
KopfmaterialMetall
Wechselkopf
Belag des Kopfes lässt sich auswechseln
7
Mehr Infos
Mannesmann M76513
Mannesmann_M76513
Mannesmann_M76513__4003315704140
Mannesmann M76513
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypSchlosserhammer
Kopfgewicht300 g
GriffmaterialFieberglas
Längek.A.
KopfmaterialMetall
Wechselkopf
Belag des Kopfes lässt sich auswechseln
8
Mehr Infos
Peddinghaus 5039930300
Peddinghaus_5039930300
Peddinghaus_5039930300__4016134502323
Peddinghaus 5039930300
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypSchlosserhammer
Kopfgewicht300 g
GriffmaterialHolz
Längek.A.
KopfmaterialStahl
Wechselkopf
Belag des Kopfes lässt sich auswechseln
9
Mehr Infos
Wiha 832-38 30 Safety
Wiha_832-38_30_Safety
Wiha_832-38-30-Safety__4010995266110
Wiha 832-38 30 Safety
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypSchonhammer
Kopfgewicht300 g
GriffmaterialHolz
Länge29 cm
KopfmaterialGummi/Plastik
Wechselkopf
Belag des Kopfes lässt sich auswechseln
10
Mehr Infos
Silverline 273206
Silverline_273206
Silverline_273206__5060012962005
Silverline 273206
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Redaktionelle Einschätzung
Merkmale:
TypHolzhammer
Kopfgewichtk.A.
GriffmaterialHolz
Länge31 cm
KopfmaterialHolz
Wechselkopf
Belag des Kopfes lässt sich auswechseln

Schlagen und Hämmern – Der Hammer Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Der Hammer ist so alt wie die Menschheit. Er war wohl das erste Werkzeug, dass unsere Spezies verwendete, und ist auch heute aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch im Laufe von Jahrhunderten, hat sich der Hammer stetig weiter entwickelt. Viele verschiedene Formen dienen dazu, die unterschiedlichsten Aufgaben leicht und schnell bewältigen zu können. Dabei stellt sich für den privaten Nutzer natürlich die Frage, welchen dieser unzähligen Fäustlinge er tatsächlich in seiner eigenen Werkzeugkiste haben sollte, und, auf welches Modell für den Heimeinsatz auch verzichtet werden kann. Dabei gilt der Grundsatz, dass weniger manchmal mehr ist. Denn wer einmal den richtigen Hammer gekauft hat, benötigt in der Regel kein weiteres Modell mehr.

    1. Die Hammerarten

    Hammer können je nach ihrer Aufgabe in unterschiedliche Modelle unterteilt werden. Bevor man sich der Qualität der Produkte widmet, soll im Hammer Test zuerst ein Überblick über die diversen Arten geliefert werden. Denn so einfach dieses Werkzeug auch erscheint, Modelle gibt es viele.

    1.1 Der Schlosserhammer

    Der Schlosserhammer ist die Ur-Form des Hammers. Er besteht aus nicht mehr als einem Metallkopf in der gewohnten Form, und verfügt – je nach Größe – über eine entsprechende Schlagfläche. Mit dieser eignet er sich hervorragend für das Einschlagen von Nägeln und kann noch für viele weitere Aufgaben verwendet werden.

    1.2 Der Zimmermannshammer

    Dieser Hammer wurde speziell für die Arbeit mit Holz entwickelt. Er verfügt über eine gespaltene Finne, welche es erlaubt, Nägel auch wieder zu entfernen. In der Schlagfläche ist eine Kerbe eingelassen, in welche unterschiedliche Größen von Nägeln eingelegt werden können. Dies hat den Vorteil, dass diese nicht festgehalten werden müssen.

    1.3 Der Vorschlaghammer

    Der Vorschlaghammer ist die wohl schwerste Version dieses Handwerkzeuges. Er kommt entweder bei Abrissarbeiten zum Einsatz, oder wird benutzt um Pfähle einzuschlagen oder Nieten zu treiben. Sein Gewicht liegt dabei meist in einem Bereich zwischen drei und fünf Kilo.

    1.4 Der Fäustel

    Der Fäustel wurde dazu entwickelt, Meißelarbeiten durchzuführen. Seine besonders gehärtete Schlagfläche sorgt dafür, dass er auch bei starken Schlägen eine lange Lebensdauer besitzt, denn das Metall ist extrem dicht und fest geschmiedet.

    1.5 Der Maurerhammer

    Dieser Hammer dient speziell dazu, Steine zu bearbeiten. Seine lange abgeflachte spitze Finne sorgt dafür, dass der Anwender den Stein einritzen kann, um diesen dann mit einem gezielten Schlag zu teilen. Maurerhammer sind die am häufigsten verwendeten Werkzeuge auf allen Baustellen der Welt.

    1.6 Der Gummihammer

    Der Gummihammer ist der filigrane Vertreter seiner Zunft. Seine weiche Schlagfläche, welche aus Hartgummi besteht, dient dazu, Bauteile an Möbeln anzupassen oder Steine beim Verlegen in die richtige Position zu bringen. Häufig kann er beim verlegen von Fliesen oder Bodenplatten eingesetzt wird.

    2. Darauf sollte der Käufer achten

    Nun ist, wie der Hammer Test zeigt, Hammer nicht gleich Hammer. Allerdings müssen unabhängig von Ihrem Einsatzgebiet, alle Hammer gewisse Kriterien erfüllen, damit der Kunde sich auf eine lange Haltbarkeit verlassen kann. Dabei gilt es zu überlegen, welchen Hammer man tatsächlich in seinem persönlichen Sortiment benötigt. So kann ein guter Maurerhammer durchaus schon mit einem Preis von bis zu 20 Euro zu Buche schlagen. Ist eine solche Ausgabe wirklich nötig?

    2.1 Das Gewicht entscheidet

    Unabhängig davon, welche Ausführung von Hammer man nutzt, ist das Gewicht wohl der entscheidendste Faktor im Hammer Vergleich. Die jeweilige Arbeit, die mit einem Hammermodell verrichtet wird, erfordert durch den Anwender nämlich ein entsprechendes Maß an Kraft. Sollte der Hammer also zu schwer ausfallen, dann erlahmt schnell der Arm und es kann nicht konsequent gearbeitet werden. Ist er allerdings zu leicht, ergibt sich paradoxerweise das gleiche Problem. Hier entwickelt das Modell nicht ausreichend Schlagkraft, sodass diese vom Nutzer mit einem gesteigerten Maß an Körperkraft zugeführt werden muss. Auch dies sorgt dafür, dass die körperlichen Kräfte sehr schnell schwinden. So sollte als Beispiel ein Maurerhammer nie mehr als ein Kilo wiegen, damit mit diesem wirklich über längere Zeit gearbeitet werden kann. In jedem Fall empfiehlt es sich, sich bei den unterschiedlichen Modellen entsprechend beraten zu lassen.

    2.2 Das Material beachten

    Ein Hammer – egal welche Version – muss natürlich eine entsprechende Haltbarkeit aufweisen, denn schließlich zeigt der Hammer Test, dass beim Schlag hohe Belastungen auftreten. Daher sollte der Hammer sehr gut verarbeitet sein. Für den Kopf empfiehlt sich immer geblätteter Edelstahl, also Stahl, der in mehreren Lagen geschmiedet wurde. Dieser weist eine hohe Stabilität auf und bietet durch das Schmiedeverfahren und das mehrfache langsame Auskühlen, auch eine sehr gute Elastizität beim Schlag. Federt der Hammer beim Schlagen zurück, so hat der Stahl die richtige Güte. Beim Gummihammer sollte in jedem Fall darauf geachtet werden, dass der Kopf aus Hartgummi besteht, welcher in einem Mehrfachverfahren vulkanisiert wurde. Dies schafft Geschmeidigkeit. Auch der Stiel ist entscheidend. Hier hat man heute die Wahl zwischen Kunststoff, Metall und Holz. Holz ist dabei immer noch die beste Wahl, denn es ist elastisch und hart und federt jeden Schlag zusätzlich ab. Besonders weiche Hölzer haben hier einen Vorteil. Metallgriffe sollten nur dann zum Einsatz kommen, wenn der Hammer nur mit geringer Schlagkraft geführt wird. Dies belastet die Gelenke erheblich weniger. Kunststoffe sollten ganz vermieden werden, denn wenn diese einmal zerstört sind, ist ein neues Aufstielen nicht ohne Weiteres möglich.

    3. Die Pflege beachten

    Auch wenn ein Hammer robust erscheint, so sollte der Nutzer doch gewisse Maßnahmen ergreifen, um den Hammer vor Schäden zu schützen, wobei im Hammer Test hier darauf eingegangen werden soll. Egal, um welches Modell es sich handelt, der Hammer sollte niemals über längere Zeit Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Die Aufbewahrung an einem Ort, an welchem ständig Nässe vorherrscht, kann schnell zu Rost führen, auch wenn der Stahl als rostfrei bezeichnet wird. So bildet sich, je nach Umfeld eine Patina, welche den Gesamtzustand auf Dauer verschlechtert. Natürlich kann auch der Stiel verrotten, sodass bei schlechter Lagerung schnell Risse und Brüche auftreten können. Bei Kunststoff ist dies selbstverständlich nicht der Fall. Der Hammer sollte zudem immer von allem Schmutz befreit werden, nachdem die Arbeit beendet wurde.

    4. Fazit

    Der Hammer Vergleich hat gezeigt, dass es viele Modelle von Hämmern gibt. Sie alle erfüllen einen unterschiedlichen Zweck, wenngleich die verschiedenen Ausführungen auch gerne einmal zweckentfremdet werden. Dabei ist es vor allem entscheidend, dass der Hammer aus gutem Material besteht. Hier sollte besonders Wert auf den Kopf gelegt werden, denn dieser muss alle Schläge auffangen und ableiten. Beim Stiel kann nur zu Holz geraten werden, denn dieses Material ist natürlich, flexibel und belastbar. Zudem kann der Hammer jederzeit wieder schnell bestielt werden. Ein Hammer Vergleichssieger ist schwer zu finden, denn alle Modelle haben ihre Berechtigung und Funktion. Einzig der Schlosserhammer sollte in keinem Werkzeugkasten fehlen, wie der Hammer Test zeigt – alle weiteren Modelle sind nur bei einem entsprechenden Bedarf erforderlich, über welchen der Anwender selbst entscheiden muss. Der Hammer macht es eben.

    Ähnliche Seiten