Rasenmäher Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Einhell LE-PM 2014
Rasenmäher Einhell LE-PM 2014
Einhell-LE-PM-2014___B00IZBHNSI
Einhell LE-PM 2014
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Schnittbreite46,0 cm
Leistung1.900 Watt
MotorBenzin
Korbvolumen65,0 l
Verstellbar
Höhenverstellbarer Griff
Radantrieb
Extra Hinterradantrieb
PREISTIPP
2
Mehr Infos
Bosch Rotak 40
Bosch Rotak40
Bosch-Rotak-40___B00HVFQ5NS
Bosch Rotak 40
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Schnittbreite40,0 cm
Leistung1.700 Watt
MotorElektro
Korbvolumen50,0 l
Verstellbar
Höhenverstellbarer Griff
Radantrieb
Extra Hinterradantrieb
3
Mehr Infos
Gardena PowerMax 37 E
Gardena Rasenmäher PowerMax
Gardena-PowerMax_37-E__B00GHDJSX4
Gardena PowerMax 37 E
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Schnittbreite37,0 cm
Leistung1.600 Watt
MotorElektro
Korbvolumen45,0 l
Verstellbar
Höhenverstellbarer Griff
Radantrieb
Extra Hinterradantrieb
4
Mehr Infos
McCulloch M46-125R
McCulloch Rasenmäher
McCulloch-M46-125R___B00CG2EJ7A
McCulloch M46-125R
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Schnittbreite46,0 cm
Leistung1.600 Watt
MotorBenzin
Korbvolumen50,0 l
Verstellbar
Höhenverstellbarer Griff
Radantrieb
Extra Hinterradantrieb
5
Mehr Infos
Wolf-Garten A 370 E
Wolf Garten Rasenmäher
Wolf-Garten-A-370-E___B00QIXYWZM
Wolf-Garten A 370 E
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Schnittbreite37,0 cm
Leistung1.600 Watt
MotorElektro
Korbvolumen40,0 l
Verstellbar
Höhenverstellbarer Griff
Radantrieb
Extra Hinterradantrieb
6
Mehr Infos
AL-KO Comfort 40 E
Rasenmäher AL-KO Comfort
AL-KO-Comfort-40-E___B006O5IH4Q
AL-KO Comfort 40 E
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Schnittbreite40,0 cm
Leistung1.400 Watt
MotorElektro
Korbvolumen43,0 l
Verstellbar
Höhenverstellbarer Griff
Radantrieb
Extra Hinterradantrieb
7
Mehr Infos
Bosch Rotak 32
Bosch Rotak Rasenmäher
Bosch-Rotak-32___B00B3RKEE6
Bosch Rotak 32
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Schnittbreite32,0 cm
Leistung1.200 Watt
MotorElektro
Korbvolumen31,0 l
Verstellbar
Höhenverstellbarer Griff
Radantrieb
Extra Hinterradantrieb
8
Mehr Infos
Einhell BG-EM 1030
Einhell-BG-EM1030
Einhell-BG-EM-1030___B0012MGYXW
Einhell BG-EM 1030
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Schnittbreite43,0 cm
Leistung1.700 Watt
MotorElektro
Korbvolumen52,0 l
Verstellbar
Höhenverstellbarer Griff
Radantrieb
Extra Hinterradantrieb
9
Mehr Infos
Bosch Rasenmäher ARM 32
Bosch ARM Rasenmäher
Bosch-Rasenmaeher_ARM-32__B00I8S1SM0
Bosch Rasenmäher ARM 32
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Schnittbreite32,0 cm
Leistung1.200 Watt
MotorElektro
Korbvolumen31,0 l
Verstellbar
Höhenverstellbarer Griff
Radantrieb
Extra Hinterradantrieb
10
Mehr Infos
Einhell BG-EM 1743 HW
Einhell-BG_EM-1743-HW
Einhell-BG-EM-1743_HW__B004FOI5PE
Einhell BG-EM 1743 HW
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Schnittbreite43,0 cm
Leistung1.700 Watt
MotorElektro
Korbvolumen52,0 Liter
Verstellbar
Höhenverstellbarer Griff
Radantrieb
Extra Hinterradantrieb

Es grünt so grün – der große Rasenmäher Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Es grünt so grün wenn Spaniens Blüten blühen. Was für viele Spanier vielleicht die Blüten sein mögen, ist für den Rasenliebhaber seine Grünfläche. Doch damit sie so schön grünt, bedarf diese zur Pflege unter anderem den richtigen Rasenmäher. Denn nicht jeder Rasenmäher entspricht den eigenen Anforderungen, die man an seinen Rasen stellt. Möchte man zum Beispiel auf einen schönen Ziergarten mit perfekt geschnittenen Grashalmen blicken, lässt sich dieser Wunsch mit einem Sichelmäher nicht erfüllen. Zudem ist zu beachten, dass nicht jedes Rasenmähermodell zu den Eigenschaften, die der eigene Garten mit sich bringt, passt. Um zu erfahren, welcher Rasenmäher zu welchen Rasen passt, bieten wir nicht nur unseren Rasenmäher Vergleichssieger, sondern in unserem Rasenmäher Vergleich alle Informationen über den Rasenmäher, seine Varianten und Besonderheiten.

    1. Die Geschichte des Rasenmähers

    Der Rasenmäher Vergleichssieger

    Der Rasenmäher LE-PM 2014 Limited Edition von Einhell

    Im Jahre 1830 wurden die großflächigen Sport- und Grünanlagen noch mühselig mit der Sense sauber gemäht. Erst durch den Engländer Beard Budding kam die revolutionäre Veränderung in der Grünanlagenwelt. Und das alles nur, dank eines Besuchs in einer Weberei und seines Interesses an einer Webmaschine, die Faserreste mit Hilfe einer rotierenden Spindel abtrennen konnte. Beim Anblick dieser Funktion, kam Beard Budding die entscheidende Idee zum Spindelmäher. Nachdem er sich das Prinzip für das Rasenschneiden patentieren ließ, fing er mit dem Eigentümer des damaligen Unternehmens Phoenix Mill an, Spindelmäher zu bauen. Ende 1836 verkaufte Budding sein Patent an die Firma Ransomes, welche sofort mit der Farbrikation begann. Das Unternehmen entwickelte Buddings Spindelmäher so weit, dass Phoenix Mill im Jahre 1902 es schließlich schaffte, einen motorbetriebenen Rasenmäher zu entwickeln. Dieser Entwicklungsschritt war bahnbrechend für die Rasenmähergeschichte, denn heute existieren allein in Deutschland circa fünf Millionen Rasenmäher, die nur mit Benzin betrieben werden. Mittlerweile gibt es ungefähr 800 verschieden Gerätetypen, davon 200 Rasentraktoren, und alles von über 50 verschiedenen Anbietern. Noch heute wird der Rasenmäher weiter entwickelt, das Neuste auf den Markt, ist zur Zeit in der Form des Mähroboters erhältlich.

    2. Rasenmäher im Vergleich – die verschiedenen Bauarten

    Wie schon erwähnt, gibt es viele Rasenmäher-Varianten, die sich in ihrer Bauart und ihren Eigenschaften von einander unterscheiden. In unserem Rasenmäher Vergleich stellen wir die wichtigsten Rasenmäher mit ihren Funktionen vor.

    2.1 Der Spindelmäher

    Der Spindelmäher ist für all diejenigen gedacht, die ihre Wiese gerne mit einem akkuraten Schnitt stutzen möchten. Wie der Name schon sagt, beruht das Schnittsystem auf dem Bear Budding Spindelmäher. Eine rotierende Spindel mit mehreren Obermessern fährt gegen ein feststehendes Untermesser und schneidet so die Grashalme ab. An einer Spindel befinden sich in der Regel sechs Messer, welche für einen sauberen Querschnitt sorgen. Die Arbeitsbreite beträgt dabei 30 bis 55 Zentimeter. Die Stützrollen die sich hinter dem Untermesser befinden sorgen für den richtigen Abstand. Im Rasenmäher Vergleich lassen sich zwei Antriebsarten beim Spindelmäher unterscheiden. Der mechanische und der motorisierte Spindelmäher. In den meisten Gartenschuppen steht häufig nur der mechanische Spindelmäher. Das liegt daran, dass der motorisierte Spindelmäher nur als Aufsitzmäher Anwendung findet. Solche großen Mähtraktoren werden meist nur gewerblich eingesetzt. Mit ihnen werden Fußball- und Golfplätze gestutzt, bei denen ein tiefer Grasschnitt nötig ist. Denn nur durch den tiefen Schnitt eines Spindelrasenmähers ist es möglich das berühmte Streifenmuster auf den Fußballrasen zu bringen. Möchte man aus seinem Garten einen Ziergarten zaubern, macht dies die mechanische Variante möglich. Besonders bei einer kleinen Rasenfläche ist er äußerst praktisch. Er ist sofort startklar, er benötigt weder Strom noch Benzin und macht keinen Krach. Man läuft nicht Gefahr über ein Stromkabel zu fallen und muss sich nicht unnötige Gedanken machen, ob der Akku geladen ist. Zudem ist er mit seiner Einachsenführung extrem wendig und nimmt es so mit jedem Gartenwinkel auf. Dank seines geringen Gewichtes, kann man den Rasenmäher unkompliziert über Treppen und Gehwege hinweg zum Einsatzort tragen. In unserem Rasenmäher Test haben wir festgestellt, dass ein Spindelmäher durch seine Schnitttechnik das Gras akkurater als ein gewöhnlicher Sichelmäher schneidet. Da es mühselig ist den Spindelmäher durch eine hoch gewachsene Wiese zu schieben, ist es nötig den Rasen regelmäßig zu mähen. Dies beansprucht wiederum den Rasen und lässt die Grashalme austrocknen. Die Gartenfläche muss öfters bewässert werden. In der folgenden Tabelle werden die Vor- und Nachteile des Spindelmähers aufgezeigt.

    VORTEILE

    • Scherenprinzip sichert tiefen und sauberen Schnitt
    • hohe Umweltfreundlichkeit
    • keine Lärmbelästigung
    • bei handbetriebenen Spindelmäher keine Betriebskosten und geringe Anschaffungskosten

    NACHTEILE

    • Spindelmäher erfordern wöchentliches Mähen, deswegen muss der Rasen öfters bewässert werden
    • Spindelmäher sollten nicht mit Erde in Berührung kommen, da so dass Schneidewerkzeug stumpf wird

    2.2 Sichelmäher

    Im Rasenmäher Test wurde festgestellt, dass der Sichelrasenmäher wohl der meist verkaufte Rasenmäher ist. Bei einem Sichelmäher befindet sich, anders als bei einem Spindelmäher, das Schneidemesser unter dem Rasenmäher. Das Schneidemesser rotiert mit hoher Geschwindigkeit auf einer Achse und schlägt so die Grashalme ab. Das Schnittgut wird in einem Fangkorb aufgefangen. In unserem Rasenmäher Test haben wir festgestellt, dass sich beim Sichelmäher die Höhenverstellung viel weiter nach oben einstellen lässt, als ein Spindelmäher. Mit einem Sichelmäher ist es möglich, über einen Rasen zu fahren der 8 Zentimeter oder gar 15 Zentimeter hoch gewaschen ist. Ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen, kann man den Rasen auch mal zwei Wochen nicht mähen. Zudem gestaltet sich das schärfen der Messer leichter und kostengünstig. So kann ein geübter Heimwerker selbst Hand anlegen und seine Messer schärfen. Doch so praktisch der gewöhnliche Rasenmäher auch scheinen mag, sein Nachteil steckt in der Schnitttechnik. Da es nicht wirklich abgeschnitten sondern abgeschlagen wird, fransen die Enden der Grashalme aus. Dadurch trocknen die Grasspitzen aus und verfärben sich bräunlich. Außerdem laden ausgefranste Enden oft Rasenkrankheiten ein sich einzunisten. Begünstigt wird dies noch, wenn das Messer des Rasenmähers durch häufigen Gebrauch schon arg abgenutzt ist. Möchte man seinen Rasen vor Krankheiten schützen, sollte man seinen Rasenmäher regelmäßig nachschärfen. Die folgende Tabelle zeigt die Vor- und Nachteile des Sichelmähers auf.

    VORTEILE

    • eignen sich für große Rasenflächen durch Benzinmotor
    • flexibel in der Rasenhöhe
    • nachschärfen der Schneidemesser ist wesentlich einfacher
    • geeignet für Nutz- und Spielrasen

    NACHTEILE

    • ausgefranste Grashalme könnten sich bräunlich verfärben
    • ausgefranste Grashalme begünstigen Pilzbefall
    • Zierrasenschnitt ist nicht möglich, da der Rasen nicht so tief geschnitten werden kann

    2.3 Balkenrasenmäher

    Die Schneidefläche des Balkenrasenmähers besitzt das Aussehen eines langen Balkens. An diesem ist ein Doppelmessermähwerk angebracht, welches aus Unter- und Obermesser besteht. Das Obermesser, welches dreieckige scharfkantige Zacken besitzt, bewegt sich hin- und her, während das untere Messer fest angebracht ist. Durch dieses Scherenprinzip werden die Grashalme sauber abgeschnitten.

    Insidertipp: Man kann einen Balkenmäher-Traktor auch zweckentfremden, indem er als Schneepflug zum Winterdienst eingesetzt wird.

    In unserem Rasenmäher Test haben wir festgestellt, dass der Balkenrasenmäher durch seine große Schnittbreite einen besonderen Vorteil gegenüber anderen Rasenmähern hat. Ein weiterer liegt darin, dass so ein Rasenmäher durch seine Schneidtechnik besonders gut mit hoch gewachsenes Gras und feuchter Wiese zurecht kommt. Balkenmäher sind in der Landwirtschaft weit verbreitet und dienen zur Gewinnung von Grünfutter. Darüber hinaus werden sie auch in der städtischen Landschaftspflege eingesetzt. Ein Vorteil des Balkenrasenmähers ist, dass dieser eine große Schnittbreite aufweist. Außerdem eignet sich die Schneidetechnik für sehr hoch gewachsenes Gras und feuchte Wiesen. Ein Nachteil ist, dass die Messer des Balkenrasenmähers eine hohe Reibung erzeugen und diese dadurch oft stumpf werden.

    Mulchmäher von Makita

    Mulchmäher PLM5120 von Makita

    2.4 Mulchmäher

    Eine weitere Version des Rasenmähers ist der Mulchmäher. Wie sich im Rasenmäher Vergleich rausgestellt hat, ähnelt ein Mulchmäher in seiner Funktion einem gewöhnlichen Rasenmäher schon sehr. Nur besitzt er neben seinem rotierenden Schneidemesser ein zusätzliches Messer im Gehäuse. Dieses zweite Messer hat die Aufgabe, den Rasenschnitt noch feiner zu schneiden als es ein Sichelmäher kann. Der kurze Rasenschnitt wird danach direkt vom Mulchmäher zurück auf die Wiese ausgeworfen, damit die Nährstoffe des Schnitts direkt wieder auf den Rasen aufgetragen werden. Somit wird ein zusätzliches Düngen der Wiese unnötig. Ein gravierender Nachteil ist, dass der Rasen mit einem Mulchmäher öfters gemäht werden muss, als mit einem normalen Rasenmäher. Eine zu viel aufgebrachte Rasenschnitt-Menge kann nicht gut verrotten und begünstigt das Einnisten von Parasiten. Möchte man seinen Rasen mal nicht mulchen, kann man einen Auffangkorb montieren. In der folgenden Tabelle werden die Vor- und Nachteile eines Mulchmähers aufgezeigt. Ein Vorteil des Mulchmähers ist, dass dieser den Rasen mäht und gleichzeitig düngt. Zudem kann durch Anbringen von einem Auffangkorb der Mulchmäher als Rasenmäher benutzt werden. Ein Nachteil ist, dass der Rasen öfters mit einem Mulchmäher gemäht werden muss, um nicht zu viel Rasenschnitt zu produzieren.

    2.5 Rasentrimmer / Motorsense

    Ein Rasentrimmer oder eine Motorsense wird an schlecht erreichbaren Stellen, wie an Rändern von Gartenzäunen oder Hecken, eingesetzt. Der Rasentrimmer schlägt entweder mit Hilfe eines rotierenden Kunsstoff-Fadens oder eines Kunststoff-Messers das Gras ab. Motorsensen hingegen besitzen ein Metallschneideblatt und mähen hochgewachsenes Gras, Baumschößlinge und Jungholztriebe ab. Ihr Motor ist leistungsstärker als der eines Rasentrimmers. Die Vor- und Nachteile eines Rasentrimmers beziehungsweise einer Motorsense liegen auf der Hand. Zum einen kommen die Geräte gut in kleine Ecken und funktionieren mit Kunststoff-Faden oder -Messer. Die Motorsense hat eine Metallklinge, welche mehr Kraft mit sich bringt. Ein Nachteil ist, dass der Rasentrimmer beziehungsweise die Motorsense sich nicht für große Flächen eignet.

    2.6 Luftkissenrasenmäher

    Ein Rasenmäher der scheinbar schwerelos auf einem unsichtbares Luftkissen über unsere Gartenwiese gleitet – nein das ist keine Zukunftsillusion, sondern Realität. Hört sich zwar kompliziert an, aber die Funktion ist erstaunlich einfach. In unserem Rasenmäher Test hat sich gezeigt, welcher einfacher Trick dahinter steckt. Unter dem Mäher sorgt ein Gebläse für einen Luftstrom, welcher sich im Gehäuse verfängt und so das Gerät über den Boden schweben lässt. Das Schneidewerk befindet sich wie bei einem gewöhnlichen Rasenmäher unter dem Gehäuse. Das Schöne an einem Luftkissenrasenmäher ist, dass man während der Mäharbeit kaum das Gewicht bemerkt und man ihn dadurch mühelos über den Rasen bewegen kann. Somit eignen sich Luftkissenmäher wunderbar für steile und schwer zugängliche Böschungen. Eine solche Maschine scheint der perfekte Rasenmäher zu sein, doch auch er birgt Nachteile. In unserem Rasenmäher Test haben wir festgestellt, dass der Luftkissenmäher aus technischen Gründen leider nur sehr schlecht hohes Gras stutzen kann, da er in seiner Schnitthöhenverstellung stark eingeschränkt ist. Hinzu kommt, dass dieser Rasenmäher ohne Fangkorb arbeite. Denn das zustätzliche Gewicht würde es dem Rasenmäher erschweren vom Boden abzuheben. Aus der folgenden Tabelle können die Vor- und Nachteile eines Luftkissenmähers entnommen werden.

    VORTEILE

    • geringes Gewicht
    • lässt sich mühelos über den Rasen bewegen
    • gut für steile und schwer zugängliche Böschungen

    NACHTEILE

    • Schnitthöhenverstellung eingeschränkt
    • nicht für hohes Gras geeignet
    • mähen nur ohne Fangkorb möglich

    2.7 Rasenmähroboter

    Ein bisschen Science-Fiction im Garten gefällig? Ein Rasenmähroboter mäht tatsächlich selbstständig den Rasen. Ganz ohne Fernsteuerung. Ist er mit der Mäharbeit fertig, fährt er eigenständig zurück in seine Aufladestation um seinen Akku aufzuladen. Dieser Rasenmäher-Typ ist Akku betrieben und schneidet die Grashalme mit einer rotierenden Klinge unter dem Gehäuse ab. So perfekt diese außergewöhnliche Maschine auch klingen mag. Er ist leider nicht für hohes Gras geeignet. Im Rasenmäher Test wurde festgestellt, dass der Mähroboter aus diesem Grund in regelmäßigen Abständen den Rasen abfährt und seine Arbeit nur unterbricht, wenn er sich aufladen muss. Doch wie funktioniert das genau? Woher weiß der Mährobotor, um welchen Bereich er sich wirklich kümmern muss? Im Rasenmäher Vergleich hat sich gezeigt, dass dies über ein Begrenzungsdraht funktioniert. Es handelt sich um ein stromführendes Kabel, das durch Induktion vom Rasenroboter erkannt wird. So fährt der Mährobotor bis zum Draht und anschließend in einem anderem Winkel wieder zurück. Die folgende Tabelle zeigt die Vor- und Nachteile eines Mähroboters.

    VORTEILE

    • mäht den Rasen selbstständig
    • fährt eigenständig zurück zur Aufladestation um seinen Akku aufzuladen
    • weiß genau welches Gebiet gemäht werden muss durch Begrenzungsdraht

    NACHTEILE

    • teurer in der Anschaffung
    • muss oft gewartet werden
    • ist nur für kurzes Gras geeignet

    3. Rasenmäherarten im Vergleich

    Um eine bessere Übersicht über die verschiedenen Rasenmäher zu bekommen, haben wir sie nochmals aufgeführt:

    MODELL EIGENSCHAFTEN
    Spindelmäher besitzt durch sein Scherenprinzip einen tiefen Schnitt. Handbetriebene Modelle sind nicht nur umweltfreundlich, sondern haben keinerlei Betriebskosten
    Sichelmäher um mühelos seinen Rasen zu mähen, eignet sich ein Sichelmäher. Auch steile Böschungen können mit ihm leicht bearbeitet werden
    Balkenmäher ein besonderer Vorteil eines Balkenmähers liegt in seiner Schnittbreite. Seine Schnitt-Technik eignet sich besonders für sehr hoch gewachsenes Gras
    Mulchmäher düngen und gleichzeitig mähen – der Mulchmäher macht es möglich. Durch das Anbringen eines Auffangkorbes, kann er auch als normaler Rasenmäher benutzt werden
    Rasentrimmer muss man enge Rasen-Winkel bearbeiten, sollte man auf einen Rasentrimmer zurück greifen, der mit einem Kunstoff-Faden funktioniert
    Luftkissenmäher steile und schwer zugängliche Böschungen lassen sich mit Leichtigkeit, mithilfe eines Lufkissenmähers, mähen
    Rasenmähroboter hat man nicht genügend Zeit, seinen Rasen selbst zu pflegen, kann ein Rasenmähroboter diese Arbeit übernehmen. Er mäht die Wiese selbstständig und fährt eigenständig zurück zur Aufladestation

    4. Der Rasenmäher als Männerspielzeug – Aufsitzmäher und Rasentraktoren

    Ein Aufsitzmäher oder ein Rasentraktor sind besonders für große Flächen geeignet. Bei einem Ausitzmäher sitzt man über dem Motor. In unserem Rasenmäher Test haben wir festgestellt, dass er zwar kostengünstiger als ein Rasentraktor ist, aber auch kleiner und leistungsschwächer ist. Bei einem Rasentraktor befindet sich der Motor hingegen vor dem Fahrer. Sie sind vielseitig einsetzbar, zum Beispiel als Schneeräumer. Wer möchte nicht wie ein König auf seinem Thron mit seinem Rasentraktor über seine Wiese fahren und die neidischen Blicke des Nachbarn kassieren? Doch so wirklich lohnt sich ein Aufsitzrasenmäher oder ein Rasentraktor nur bei einer Fläche ab circa 700 Quadratmeter. Über einen Heck- oder Seitenauswurf werfen sie ihr Schnittgut aus. Über einen Heckauswurf wird das Schnittgut direkt über die Hinterachse in den Fangkorb geworfen. Bei einem Seitenauswurf, wird der Rasenschnitt einfach seitlich auf der Wiese verteilt. In unserem Rasenmäher Test haben wir festgestellt, das es drei verschiedene Antriebsarten gibt. Das Transmatic-Getriebe ermöglicht einen stufenlosen Gangwechsel. Über das Bremspedal kann der Mäher abbremsen und wieder anfahren. Bei dem Hydrostart-Getriebe ist die Fahrgeschwindigkeit stufenlos regelbar, ohne kuppeln oder schalten zu müssen. Die Geschwindigkeit und Fahrtrichtung beim Automatik-Getriebe werden ausschließlich über das Gaspedal gesteuert.

    4.1 Ganz ohne Antrieb

    Mit einem Rasenmäher ohne jeglichen Motor kann man sich unabhängig von Stromnetz und Akku-Energie im Außenbereich bewegen. Besonders oft findet man im Gartenschuppen den manuell betriebene Spindel- oder Balkenmäher. Trotz Bewegungsfreiheit bleibt das manuelle Mähen eine schweißtreibende Arbeit. Im Rasenmäher Test wird solch ein Gerät eher für eine kleine Fläche bis höchstens 200 Quadratmetern empfohlen.

    4.2 Elektrorasenmäher

    Angeschlossen an eine Steckdose ist ein kabelgebundener Elektro-Rasenmäher besonders für große Flächen geeignet. Zumindest, so lange das Kabel reicht. Ein Elektromäher weist zudem ein viel geringeres Gewicht, als ein Akkurasenmäher auf. So lässt sich ein großer Garten ohne große Mühe bewältigen. Doch sein Kabel bringt auch Gefahren mit in den Garten. Denn leicht kann sich die lange Schnur in den Hecken und Sträuchern verfangen und so zur Stolperfalle werden. Eine zusätzliches Problem die Strom mit sich bringt, ist natürlich, wenn das Kabel versehentlich vom Rasenmäher überrollt wird und es so zu einem Kurzschluss kommt.

    VORTEILE

    • dauerhafte Leistung
    • keine Arbeitsunterbrechungen nötig
    • geringes Gewicht

    NACHTEILE

    • ist von Stromnetz und Kabellänge abhängig
    • Stromkabel kann zu Gefahren führen

    4.3 Akku-Rasenmäher

    Im Rasenmäher Vergleich hat sich gezeigt, dass sich ein Akku-Rasenmäher besonders gut für eine kleine Rasenfläche eignet. Herrschte noch vor einiger Zeit über die geringe Akku-Laufzeit Wut und Ärger, können heutzutage die qualitativ hochwertigen Lithium-Ionen-Akkus viele Hobbygärtner überzeugen. Doch als eine gute Alternative zum elektrisch betriebenen Motor konnte er sich bislang nur schwer durchsetzten. Besonders bei großen Rasenflächen kann die Akku-Kapazität nicht ausreichen und wenn man keinen Ersatz-Akku zur Hand hat, war`s das erst einmal mit dem Rasenmähen. Durch den eingebauten Akku bringt ein Akku-Rasenmäher ein hohes Gewicht mit.

    VORTEILE

    • ist unabhängig vom Stromnetz
    • hat kein Stromkabel, welches bei Arbeiten stören könnte
    • ist leise

    NACHTEILE

    • ist aufgrund der Akkuleistung nur für kleinere Flächen geeignet
    • ist wegen des Akkus schwerer
    • ein zweiter Akku sollte als Ersatz gekauft werden

    4.4 Benzinrasenmäher

    Möchte man besonders große Gärten oder Außenlandschaften mit einem Rasenmäher bearbeiten, kann der Benzinrasenmäher seine Kraft gut unter Beweis stellen. Meist ist solch ein Rasenmäher mit einem Zwei-Takt oder Vier-Takt Motor ausgestattet. Ein Zwei-Takt Motor muss mit einem besonderen Benzingemisch betankt werden, welches nicht überall erhältlich ist. Doch ist er erstmal betankt, kann es auch schon mit voller Kraft los gehen. Bis zu nächsten Betanken kann man sich auf seine durchgehende Leistungsstärke verlassen. Nur das Rasenmähen in bestimmten Wohngebieten ist kritisch zu betrachten, weil er eine gewisse Lautstärke mit sich bringt.

    VORTEILE

    • ist leistungsstark durch Verbrennungsmotor
    • arbeitet unabhängig von Stromnetz und Akku

    NACHTEILE

    • braucht besonders Benzingemisch
    • besitzt wegen Verbrennungsmotor eine hohe Lautstärke und produziert Abgase

    5. Wichtige Kaufkriterien eines Rasenmähers

    Vor dem Kauf eines Rasenmäher Vergleichssiegers sollten bestimmte Kaufkriterien beachtet werden. Aus der folgenden Auflistung können die fünf wichtigsten Punkte entnommen werden. So wird der Rasenmäher-Kauf zu einem Kinderspiel!

    5.1 Schnittbreite

    Um die passende Schnittbreite des neuen Rasenmähers zu ermitteln, sollte ein besonderes Augenmerk auf die Größe und Beschaffenheit des Rasens gelegt werden. Je breiter der Bereich ist, desto breiter sollte natürlich die Schnittbreite sein der in einer Fahrt gemäht wird. Hat man eher eine kleine und verwinkelte Fläche, ist man mit einer schmalen Schnittbreite gut bedient. Zu beachten ist, dass eine größere Schnittbreite ein höheres Gewicht mit sich bringt.

    5.2 Mähauswurf

    Man kann sich zwischen einem Seiten- und Heckauswurf entscheiden. Bei einem Heckauswurf wird der Rasenschnitt hinten ausgeworfen und landet direkt in einen Fangkorb. Bei einem Seitenauswurf wird der Schnitt einfach über die Seiten auf dem Rasen verteilt. Dies kann besonders für wilde Gräser vorteilhaft sein.

    5.3 Fangkorb und Fahrwerkshöhenverstellung

    Handelt es sich beim Rasenmäher Vergleichssieger nicht gerade um einen Mulchmäher oder Luftkissenmäher, ist in der Regel beim Kauf immer ein Auffangkorb dabei. Beim Fangkorb ist wichtig, dass er leicht abmontierbar und leicht zu tragen ist, um ihn mühelos zum Komposter tragen zu können. Trotz allem sollte er stabil am Gerät befestigt sein, damit er nicht während des Mähens abfällt. Die Höhenverstellung sollte leicht und einfach durchzuführen zu sein, ohne dafür zusätzliches Werkzeug benutzen zu müssen.

    5.4 Griffe und Räder

    Bei unserem Rasenmäher Test hat sich gezeigt, dass man sich vor dem Kauf genau die Räder des Modells ansehen muss. Hier sollte auf möglichst große Räder Wert gelegt werden, weil große Räder besser das Gerät über einen unebenen Boden fahren können. Für ein angenehmes Arbeiten sorgen höhenverstellbare Griffe. Kann man die Griffe dazu noch komplett abnehmen, lässt sich der Rasenmäher viel besser verstauen.

    6. Einige wichtige Hersteller von Rasenmähern im Vergleich

    Die folgende Auflistung zeigt einige Hersteller und Marken von Rasenmähern in einem Kurzprofil.

    HERSTELLER KURZPROFIL
    AL-KO Im Jahre 1931 in Grokötz von Alois Kober als Schlosserei von Alois Kuber gegründet. Das Unternehmen ist Anbieter von Fahrzeugtechnik, Gartengeräte und Lufttechnik.
    AS Motor Seit über 50 Jahren ist das Unternehmen auf die Konstruktion von motorisierten Garten- und Landschaftgeräte spezialisiert.
    John Deere Der Name des Unternehmens ist auf den Unternehmensgründer John Deere zurückzuführen. Weltweit ist das Unternehmen der Marktführer für Landmaschinentechnik. Die Firma John Deere besteht schon seit mehr als 175 Jahren und überzeugt mit ihren Grundsätzen.
    Stihl Im Jahre 1926 wurde das Unternehmen durch Andreas Stihl in Stuttgart gegründet. Von einem Einmannbetrieb entwickelte es sich zu einem international tätigen Motorsägen- und Motorgerätehersteller. Eine 100-Prozentige Tochter-Gesellschaft der Firma Stihl ist Viking. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Gartengeräte.

    7. Häufige Fragen

    Zwei-Takt oder Vier-Takt Motor ?

    Oft hilft schon ein Blick auf den Tankdeckel. Zum Beispiel lässt sich hier ein Benzin- und Öl Symbol entdecken, was auf einen Zwei-Takt Motor hinweist. Denn nur Viertakt Motoren verfügen über einen separaten Motoröltank mit einem zweiten Deckel. Manche Modelle sind auch mit Aufklebern gekennzeichnet, welche zeigen um welchen Motor es sich handelt.

    Wie lässt man den Rasenmäher am besten überwintern?

    a. Bei einem Benzinmotor empfehlen wir in unserem Rasenmäher Vergleich, den restlichen Kraftstoff abzulassen. b. Bei einem Akku-Rasenmäher ist gut, wenn er aufgeladen in den Winterschlaf geht. c. Um im Frühjahr direkt mit dem Rasenmäher loslegen zu können, baut man vor der Winterpause die Messer aus, um sie schärfen zu lassen. d. Die Räder und Stellen die rosten könnten, am besten mit Öl einreiben. e. Der Rasenmäher wird am besten an einem frostfreien, trockenen und sauberen Platz untergebracht.

    Kann man mit einem Stromerzeuger einen Elektro-Rasenmäher betreiben?

    Verfügt der Stromerzeuger über genug Leistung, ist dieser für den Betrieb eines Elektro-Rasenmähers auf jeden Fall möglich. Ein Elektro-Motor hat einen hohen Anlauflaufstrom. Verfügt ein Stromerzeuger nicht über genügend Leistung, kann es passieren das seine Drehzahl abfällt oder er ganz ausgeht.

    Wie oft muss man einen Rasen mähen?

    In unserem Rasenmäher Test haben wir festgestellt, dass der Rasen einmal in der Woche gemäht werden sollte. Durch das häufige Mähen, kann das Gras neue Triebe und Blätter bilden.

    Kann man nassen Rasen mähen?

    Nasser Rasen sollte nicht gemäht werden. Das feuchte Gras kann sich im Schneidewerk verkleben. Eine Verstopfung im Mähwerk, kann die Messer stark belasten und beschädigen.

    Was ist der Grund für Rasenkrankheiten?

    Ein Rasenboden, der schlecht mit Nährstoffen versorgt ist, hat es schwer gesund zu wachsen. An einer guten Grundversorgung des Boden führt kein Weg vorbei, wenn man den Befall durch Pilze, Moose oder Algen verhindern möchte. Nötig ist eine gute Versorgung mit Stickstoff, Kalium, Phosphor und Magnesium sowie Spurenelementen. Der optimale Zeitpunkt für eine Versorgung mit Rasendünger ist das Frühjahr. Ein Nährstoffmangel lässt sich an einer gelblichen Verfärbung der Gräser und stark lückenhaftem Wuchs erkennen.

    Wie kann ich meinen Rasen noch besser pflegen?

    Wer seinem Rasen etwas Gutes tun möchte, sollte ihn im Frühjahr vertikutieren. Der Vertikutierer ritzt dabei die Grasnarbe an. Dadurch soll die Belüftung des Bodens gefördert werden.

    8. Wertvolle Tipps im Umgang mit einem Rasenmäher

    Der Rasemäher Vergleichssieger wurde gekauft? Es kann mit der Arbeit los gehen? Nicht zu voreilig. Vorher sollten einige Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, damit es nicht zu brenzligen Situationen kommt. In unserem Rasenmäher Ratgeber möchten wir auf einige wichtige Punkte aufmerksam machen, die generell vor jedem Mähen zu beachten sollte.

    8.1 Wartung des Rasenmähers

    Bevor zur Tat geschritten werden kann, ist es wichtig, den Rasenmäher auf seine Funktionstüchtigkeit hin zu überprüfen. Bei einem elektrisch betriebenen Gerät sollte auf jeden Fall das Stromkabel und der Stecker unter die Lupe genommen werden. Defekte Stromkabel können für Ärger während des Rasenmähens sorgen. Nicht selten führen schlecht gewartete Maschinen zu bösen Unfällen.

    8.2 Gartenfläche genau in Augenschein nehmen

    Um zu verhindern, dass das Messer beschädigt oder Gartenschmutz durch die Luft gewirbelt wird, ist es gut, vor Beginn der Tätigkeit den Rasen von Tannenzapfen, Ästen und Steinen zu befreien. Auch auf mögliche Gefälle der Rasenfläche sollte geachtet werden, damit der Rasenmäher während des Mähens keine Eigendynamik entwickelt.

    8.3 Schäden nicht auf die leichte Schulter nehmen

    Entdeckte Schäden am Stromkabel oder am Schneidewerk sollten ernst genommen und repariert werden. Bei Gefahr den Stecker ziehen Wird der Rasenmäher während des Mähens blockiert oder tauchen andere Schwierigkeiten auf, sollte der Stecker gezogen werden, bevor man das Problem behebt, um einen gefährlichen Stromschlag zu vermeiden.

    8.4 Nicht auf nasser Wiese

    Wie man weiß, sind Elektrizität und Wasser keine Freunde. Daher sollte ein Elektromäher niemals auf einer nassen Wiese benutzt werden. Das Kabel sollte die Sicherheitskennzeichnung “07” haben, damit ist das Stromkabel für den Außenbereich geeignet.

    8.5 Benzinrasenmäher

    Muss der Tank neu befüllt werden, sollte dazu ein geeigneter Einfüllstutzen verwendet werden. Dabei auf keinen Fall rauchen! Um die Gesundheit nicht zu gefährden, sollte der Benzinmäher nur im Freíen angelassen und nur benzolfreie Kraftstoffe benutzt werden.

    8.6 Pflege und Wartung eines Rasenmähers

    In der Regel sind Benzinmäher wartungsintensiver als Elektromäher. Bei einem Benzinmäher muss einmal im Jahr eine Inspektion durchgeführt werden. Es sollten dabei die Zündkerzen und Öl gewechselt und der Luftfilter überprüft werden. Ein Elektromäher ist dahingegen wartungsfrei. Alle Mähertypen benötigen in regelmäßigen Abständen eine Schärfung der Schneidemesser.

    8.7 Schutzkleidung muss sein

    In unserem Rasenmäher Test haben wir festgestellt, dass das Tragen eines Gehörschutzes, bei der Benutzung eines Benzinrasenmähers, wegen der hohen Lautstärke, unbedingt notwendig ist. Um sich vor Gartendreck zu schützen, sollte eine Schutzbrille getragen werden. Zudem ist beim Rasenmähen das Tragen von Sicherheitsschuhen Pflicht, da die Füße Gefahr laufen könnten unter dem Schneidewerk zu landen.

    9. Fazit

    Egal, ob man sich für den Rasenmäher Vergleichssieger oder für eine andere Rasenmäher-Variante entscheidet, vor dem Kauf ist es hilfreich, seinen Garten genau zu betrachten. Möchte man einen schönen Zierrasen vor der Terrasse haben, fährt man besser mit einem Spindelmäher über sein Stück Grün. Möchte man motorisiert und praktisch eine große Wiese mähen, ist man mit einem Sichelmäher bestens bedient. Bei zu wenig Zeit ist ein Mähroboter, der quasi alleine mäht, gut geeignet. Allerdings sind diese für Flächen mit einem Gefälle von 35 Prozent ungeeignet. Hat man das Glück, eine Rasenfläche von Hunderten von Quadratmetern zu besitzen, ist der Kauf eines Aufsitzmähers oder Rasentraktors auf jeden Fall lohnenswert.

    Ähnliche Seiten