Dunstabzugshaube

Küchen werden zunehmend als Treffpunkt für Familien oder als Herzstück einer gesunden Ernährung genutzt. Leider verbleibt nach dem Kochen der Geruch des Essens für längere Zeit in der Küche. Eine Dunstabzugshaube kann helfen. Und wir reden hier nicht von dem riesigen brüllenden Monster über dem Herd der Mutter. Dunstabzugshauben haben sich in den letzten Jahren weiterentwickelt. Mittlerweile haben sie nicht nur viele visuelle Effekte, sondern passen perfekt zu Ihrer individuellen Küche. Beim Kauf sind jedoch einige Dinge zu beachten.

Arten von Dunstabzügen

Dunstabzugshauben zerstreuen alle den Rauch bzw. den Dampf beim Kochen. Aber wohin strömt die schmutzige Luft? Die Antwort liefern jeweils die beiden Versionen von Dunstabzugshauben.

Dunstabzugshaube mit Umluft

Die eine Art von Dunstabzugshaube arbeitet mit Umluft. Sie zirkuliert also die Luft. Dabei saugt sie den Dampf aus dem Ofen, verarbeitet ihn und gibt ihn dann wieder in den Raum ab. Das Fett wird in den Fettfilter eingearbeitet. Dabei handelt es sich normalerweise um waschbare Metallsiebe, die Fett aufnehmen können. Wenn der Küchengeruch durch den Fettfilter gelangt, strömt die Luft weiter in den Geruchsfilter. Dies gilt für Aktivkohle. Es filtert bis zu einem gewissen Grad unangenehme Gerüche in der Luft heraus. Dann fließt es zurück in die Küche.

Dunstabzugshaube mit Abluft

Die andere Art von Dunstabzugshaube arbeitet mit Abgas. Diese gibt die Luft mehr oder weniger direkt nach außen ab. Die angesaugte Luft zirkuliert durch den Fettfilter. In diesem Fall muss die Luft jedoch nicht durch den Geruchsfilter strömen. Die Luft strömt stattdessen durch ein Loch in der Außenwand oder einen Schornsteinbypass direkt nach draußen.

Vor- und Nachteile im Vergleich

In Sachen Effizienz haben Experten der Stiftung Warentest bereits einen klaren Sieger im Dunstabzugsvergleich. Die Abzugshaube eliminiert mehr als 90% der Gerüche aus der Luft. Darüber hinaus verursacht der Aktivkohle-Geruchsfilter Folgekosten. Er muss nämlich regelmäßig ausgetauscht werden. Bei der Entfernung von Fett aus der Luft haben beide Varianten im Dunstabzugshaubentest gute Ergebnisse erzielt. Die meisten Fettfilter können ungefähr 90% Fett aufnehmen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Dunstabzugshaube Luft zirkuliert oder Abgase.

Der Geruch des Umwälzhaubenfilters ist schlimmer. Die Dunstabzugshaube mit Auspuff ist somit weniger geeignet. Zum einen ist es strukturell nicht immer einfach, sie zu bedienen, wenn nicht sogar unmöglich. Es ist umso komplizierter, wenn sich der Ofen weder an der Außenwand noch am Schornstein befindet. Zum anderen erfordert diese Dunstabzugshaube hohe manuelle Kenntnisse in der Installation sowie dem Kehren des Schornsteins. Hierfür sollten Sie einen Experten konsultieren, um die Dunstabzugshaube mit Auspuff zu installieren. Darüber hinaus hat die Abgasanlage einen weiteren Nachteil: Der Rauchabzug nimmt nämlich heiße Luft auf und zieht sie nach draußen. Dies ist weder für den Winter noch für die Energiebilanz gut. Schließlich muss die abgesaugte Luft durch Frischluft ersetzt werden. Dafür sollten Sie ein Fenster öffnen. Allerdings wird es dadurch im Winter sehr kalt. Im Vergleich zur Umwälzhaube ist die Abzugshaube immer sperrig. Je nach Modell kann der zirkulierende Absaugschrank allerdings problemlos unter dem Wandschrank installiert werden.

Abluft – Vorteile

  • Gerüche werden besser aus der Luft gefiltert
  • Filter muss nicht ausgetauscht werden

Abluft – Nachteile

  • Aufwendigere Installation
  • Befördert warme Luft mit ins Freie

Umluft – Vorteile

  • einfachere Installation
  • benötigt weniger Platz
  • filtert Fett

Umluft – Nachteile

  • nicht so wirksam gegen Gerüche
  • Austausch vom Aktivkohle-Filter muss regelmäßig erfolgen

Tipp: Sie können auch die beiden Varianten miteinander kombinieren.

Merkmale und Ausführungen

Ob Konvektion, Auspuff oder kombinierte Ausrüstung: Vor dem Kauf sollten auch andere Eigenschaften im Dunstabzugstest berücksichtigt werden.

Platz

Sie brauchen natürlich Platz für eine Dunstabzugshaube. Egal ob über dem Herd oder am Schrank – irgendwo muss sie hin. Für die Installation am Schrank eignet sich die eingebaute Dunstabzugshaube. Diese kann als Umluft oder als Luftabsaugung eingesetzt werden.

Kücheninseln

Bei Kücheninseln gibt es das Problem, dass sie frei im Raum stehen. Daher nützt eine Dunstabzugshaube an der Wand wenig. Die Lösung dafür ist die sogenannte „Insel-Dunstabzugshaube“. Diese kann unter der Decke installiert werden. Zudem sieht sie aus wie eine Hängelampe. Wichtig ist, dass das Modell zirkulierende Luft verwendet.

Energieeffizienz

Energie ist ein wichtiges Thema bei Dunstabzugshauben. Einmal geht es dabei um Ihren Geldbeutel und dann noch um die Umwelt. Dafür ist an Dunstabzugshauben ein Energieeffizienzetikett angebracht.

Lautstärke

Eine Dunstabzugshaube kann sehr laut sein. Laut Behörden sollte das Geräusch der Dunstabzugshaube 62 Dezibel nicht überschreiten. Im Umwälzmodus liegt die Obergrenze bei 67 Dezibel.

Größe

Natürlich haben Dunstabzugshauben verschiedene Größen. Sie sollte zumindest größer als der Ofen sein, damit sie den gesamten Dampf aufgefängt. Wenn das Kochfeld 60 cm groß ist, sollte die Breite der Dunstabzugshaube also 90 cm betragen.

Entsorgungstipps

Für die Entsorgung der alten Dunstabzugshaube gibt es öffentliche Sammelstellen, die für die kostenlose Verarbeitung und Annahme von Küchenutensilien verantwortlich ist. Einige Städte bieten auch Sammlungen durch massive Müllabfuhr. Zudem nehmen auch Wiederverkäufer oder Hersteller manchmal alte Geräte an.

Alternative zur Dunstabzugshaube: der Muldenlüfter

Die billigste Alternative zu einer Dunstabzugshaube ist ein offenes Fenster. Allerdings kann dies im Winter problematisch werden. Außerdem ist das Fenster nicht sehr effektiv. Der größte Teil des Dampfes wird nämlich in der Küche verteilt. Dafür könnte ein Abluftventilator für Sie interessant sein. Sie werden direkt neben oder zwischen Elektroöfen installiert. Abluftventilatoren sind kleine Lüftungsschlitze am Ofen. Es gibt aber auch ausziehbare Versionen, die in der Werkbank installiert sind. Abluftventilatoren erzeugen eine starke Saugkraft. Dadurch können sie Dämpfe und Verunreinigungen fast vollständig abfangen. Die Kosten gleichen denen einer Dunstabzugshaube.

Tipps für den täglichen Gebrauch

Es ist sinnvoll, das Gerät sofort nach Beginn des Garvorgangs einzuschalten. Somit werden Gerüche von vornherein entfernt. Wichtig ist zudem die Reinigung. Besonders der Fettfilter hat eine hohe Brandgefahr, weshalb er unbedingt gereinigt werden muss. Außerdem ist ein Fettfilter, dessen Poren mit Fett verstopft sind, nahezu unwirksam. Im Allgemeinen sollte der Filter mindestens einmal im Monat gereinigt werden.

Fazit

Eine Dunstabzugshaube gehört in jede Küche. Sie hilft unangenehme Gerüche sowie Dampf aus dem Raum zu transportieren. Es ist jedoch wichtig, dass die Dunstabzugshaube zu den Bedingungen Ihrer Küche passt.