Gesichtscreme Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
La mer MED Gesichtscreme
La_mer_MED_Gesichtscreme
La-mer_MED-Gesichtscreme__4043142701271
La mer MED Gesichtscreme
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Tierversuche
Hauttypnormale Haut
WirkungFeuchtigkeit
TexturCreme
VerpackungTube
Menge50 ml
2
Mehr Infos
Alcina Hyaluron 2.0
Alcina_Hyaluron_2.0
Alcina_Hyaluron-2.0__4008666341822
Alcina Hyaluron 2.0
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Tierversuche
Hauttypnormale, trockene
WirkungAnti-Aging
TexturFluid
VerpackungPumpspender
Menge30 ml
PREISTIPP
3
Mehr Infos
Lavera CC Cream
Lavera_CC_Cream
Lavera_CC-Cream__4021457608980
Lavera CC Cream
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Tierversuche
Hauttypalle Hauttypen
WirkungAnti-Aging
TexturCreme
VerpackungTube
Menge30 ml
4
Mehr Infos
Garnier Hautklar
Garnier_Hautklar
Garnier_Hautklar__3600540033635
Garnier Hautklar
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Tierversuche
Hauttypunreine Haut
WirkungAnti Pickel
TexturCreme
VerpackungTube
Menge40 ml
5
Mehr Infos
Nivea Q10 Energy LSF15
Nivea_Q10_Energy_LSF15
Nivea_Q10-Energy-LSF15__4005808948529
Nivea Q10 Energy LSF15
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Tierversuche
Hauttypnormale Haut
WirkungAnti-Aging
TexturCreme
VerpackungTiegel
Menge50 ml
6
Mehr Infos
Kneipp Regeneration
Kneipp_Regeneration
Kneipp_Regeneration__4008233123769
Kneipp Regeneration
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Tierversuche
Hauttypanspruchsvolle Haut
WirkungAnti-Aging
TexturCreme
VerpackungTiegel
Menge50 ml
7
Mehr Infos
Dr. med. Schrammek Blemish Balm Honey
Dr._med._Schrammek_Blemish_Balm_Honey
Dr.-med.-Schrammek_Blemish-Balm-Honey__4052416482006
Dr. med. Schrammek Blemish Balm Honey
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
TierversucheKeine Angabe
Hauttypstrapazierte Haut
WirkungAnti-Aging
TexturBalsam
VerpackungTube
Menge50 ml
8
Mehr Infos
Garnier Miracle Skin Cream
Garnier_Miracle_Skin_Cream
Garnier_Miracle-Skin-Cream__3600541354784
Garnier Miracle Skin Cream
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Tierversuche
Hauttypanspruchsvolle Haut
WirkungAnti-Aging
TexturCreme
VerpackungTube
Menge50 ml
9
Mehr Infos
Weleda Mandel Gesichtscreme
Weleda_Mandel_Gesichtscreme
Weleda_Mandel-Gesichtscreme__885117934673
Weleda Mandel Gesichtscreme
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Tierversuche
Hauttypnormale Haut
WirkungFeuchtigkeit
TexturCreme
VerpackungTube
Menge30 ml
10
Mehr Infos
L'Oréal Paris Dermo Revitalift
L'Oréal_Paris_Dermo_Revitalift
L'Oréal-Paris_Dermo-Revitalift__3600522279105
L'Oréal Paris Dermo Revitalift
Kundenbewertung
Beliebtheit
Produktspezifikation
Merkmale:
Tierversuche
Hauttypanspruchsvolle Haut
WirkungAnti-Aging
TexturCreme
VerpackungTiegel
Menge50 ml

Jung, frisch, gesund – Was eine Gesichtscreme für uns tun kann

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Wenn morgens der Wecker klingelt, geht es für viele zu allererst ins Bad. Um wach zu werden und die entstandenen Spuren der Nacht aus dem Gesicht zu wischen, wird sich mit Wasser und Seife das Gesicht gewaschen. Um der Haut im Anschluss den notwendigen Schutz vor alltäglichen Situationen zu geben, greifen viele zu einer Gesichtscreme. Sie schützt die Haut den Tag über vor Umwelteinflüssen. Welche Gesichtscreme zu Ihnen passt, worauf Sie beim Kauf achten sollten und wie Sie ihren Gesichtscreme Vergleichssieger finden, verraten wir nun.

    1. Warum eigentlich eine Gesichtscreme?

    Wie eben schon erwähnt, schützt eine gute Gesichtscreme unsere Haut vor alltäglichen Umwelteinflüssen. Zudem spendet eine gute Creme ausreichend Feuchtigkeit, damit die Haut gesund und frisch aussieht. Eine weitere positive Eigenschaft einer guten Creme: Sie kann den Alterungsprozess der Haut verlangsamen. Wer wünscht sich schließlich keine jung gebliebene Haut. Wer regelmäßig eine Gesichtscreme verwendet, kann sich definitiv über ein strahlendes Hautbild freuen. Bevor allerdings eine Gesichtscreme ausgesucht wird, muss ich erst einmal herausfinden, was für ein Hauttyp ich eigentlich bin. Denn jeder Typ hat unterschiedliche Bedürfnisse. Die richtige Pflege ist auf jeden Typen gezielt angepasst. Leute mit unreiner Haut benötigen eine andere Gesichtspflege als jene mit sensibler Haut. Deswegen ist es wichtig, den eigenen Hauttyp zu kennen.

    2. Die Hauttypen

    Die unterschiedlichen Hauttypen zeichnen sich durch verschiedene Merkmale aus. Um herauszufinden, welcher Hauttyp Sie sind, stellen wir diese nun einmal vor. So können Sie schauen, welche Eigenschaften am ehesten zu Ihrer Haut passen. Denn jeder Hauttyp benötigt spezielle Pflege. Fettige Haut braucht weniger Feuchtigkeit als trockene, sensible Haut benötigt andere Produkte als normale.

    2.1 Mischhaut

    Personen mit Mischhaut haben sowohl trockene als auch fettige Hautstellen. Besonders die sogenannte T-Zone, die sich zwischen Stirn, Nase und Kinn befindet, ist häufig fettig, während die Wangen eher trocken sind. Deswegen sollten Leute mit dieser Haut zu einer Creme greifen, welche die Feuchtigkeit auf dem Gesicht ausgleicht. Wichtig bei Mischhaut ist auch die tägliche Reinigung. Denn bevor die Haut nicht ordentlich gereinigt wurde, sollte man keine Gesichtspflege auftragen.

    2.2 Trockene Haut

    Wer trockene Haut hat, leidet häufig unter kleinen Hautschuppen. Zudem kann die Haut jucken und spannen. Deswegen braucht trockene Haut auch eine extra Portion Feuchtigkeit. Nicht nur von außen, sondern auch von innen. Wer viel Wasser trinkt, unterstützt die Haut auch von innen heraus. Bei der Hautpflege sollte man auf Produkte mit natürlichen Ölen zurückgreifen.

    2.3 Normale Haut

    Leute mit normaler Haut haben eigentlich gar keine Hautprobleme. Die Haut ist weich, feinporig und unproblematisch. Die Haut braucht regelmäßige Tages- und Nachtpflege. Normale Haut ist an Routine gewöhnt und freut sich daher über die gleich bleibende Pflege.

    2.4 Unreine Haut

    Personen mit unreiner Haut leiden häufig unter Pickeln oder Mitessern. Die Talgdrüsen produzieren mehr Talg als gebraucht wird. Das kann viele Ursachen haben: Stress, hormonelle Veränderungen oder auch genetische Veranlagung. Um den Unreinheiten entgegenzuwirken, sollte zu Reinigungsmitteln mit antibakteriellen Inhalten gegriffen werden. Zudem sollte man bei unreiner Haut einmal die Woche das Gesicht sanft peelen.

    2.5 Sensible Haut

    Wenn Sie eine sensible Haut haben, reagieren Sie empfindlich auf Umwelteinflüsse. Dazu kann Stress, trockene Luft oder Sonnenlicht gehören. Deswegen braucht sensible Haut auch spezielle Pflege, welche die Haut beruhigt und und die Haut gegenüber Umwelteinflüssen stärker macht.

    3. Inhaltsstoffe

    Es gibt Inhaltsstoffe, die in beinahe jeder Creme verarbeitet sind. Dabei wissen viele gar nicht, was sich hinter den Inhaltsstoffen verbirgt. Deshalb haben wir die Wichtigsten einmal zusammengefasst. Wie man sehen kann, gibt es viele Inhaltsstoffe in einer Gesichtscreme. Ein Gesichtscreme Vergleich kann helfen, um herauszufinden, welche Stoffe für einen selbst besonders wichtig sind. Die Tabelle gibt noch mal einen Überblick.

    INHALTSTOFF MERKMALE WIRKUNG
    Vitamin E Das Vitamin E in einer Creme ist für die Feuchtigkeitsbildung zuständig. Zudem unterstützt es die Kollagenproduktion. Das Vitamin E wird in der Regel aus Pflanzen bezogen. Zudem schützt das Vitamin E die Haut vor Umwelteinflüssen und Radikalen.
    • Feuchtigkeitsspender
    • Unterstützung der Kollagenproduktion
    Alpha-Liponsäure In erster Linie hält uns die Alpha-Liponsäure jung. Sie verlangsamt nämlich die Faltenbildung und wird deswegen gerne in Anti-Age Cremes eingesetzt. In unserem Körper befindet sich ebenfalls Alpha-Liponsäure. Hier unterstützt sie die zellulare Energieproduktion.
    • verlangsamt Faltenbildung
    Niacin Niacin ist ein Vitamin. Es ist auch unter dem Begriff Nikotinsäure oder Vitamin B 3 bekannt. Niacin kann Pigmentflecken, Rötungen oder Hautverfärbungen vermindern. Zudem ist das Vitamin dafür zuständig, dass wir keine Feuchtigkeit verlieren.
    • Feuchtigkeitshalter
    • wirkt gegen Pigmentflecke und Rötungen
    Retinol Das Retinol in der Creme ist ein wahrer Alleskönner. Es polstert kleine Fältchen auf und hilft der Haut sich aufgrund von Sonnenschäden wieder zu regenerieren. Besser bekannt ist Retinol aber unter dem Namen Vitamin A.
    • polstert Fältchen auf
    Polypeptide Die Polypeptide in einer Gesichtscreme haben zwei Aufgaben. Zum einen lassen sie die Zellerneuerung doppelt so schnell werden und zum anderen polstern Polypeptide Falten von innen heraus auf.
    • für schnelle Zellerneuerung
    • Polsterung von Falten
    Vitamin C Das Vitamin C in einer Creme schützt vor allem gegen frühzeitige Hautalterung. Es verhindert nicht nur, dass freie Radikale unsere Haut angreifen, sondern hilft auch, die Haut aufzuhellen. Das ist vor allem bei Pigmentflecken eine gute Hilfe. Zudem hilft das Vitamin C bei der Bildung von Kollagen. Viel Vitamin C ist aber auch in Obst und Gemüse enthalten. Am meisten enthält Acerola. Bei 1700 Milligramm auf 100 Gramm ist sie eine wahre Vitaminbombe. Auch Hagebutte, Sandornbeere oder Guave enthalten viel Vitamin C. Auch Paprika mit 120 Milligramm pro 100 Gramm sind noch wahre Vitaminträger.
    • Schutz vor frühzeitiger Hautalterung
    • Hilfe bei Bildung von Kollagen
    Urea Wer mit besonders trockener Haut zu kämpfen hat, sollte auf den Urea-Gehalt in einer Creme achten. Wie der Gesichtscreme Test zeigt, ist der Inhaltsstoff ein richtiger Feuchtigkeitsspender. Urea wird auch häufig in Hand- oder Fußcremes verarbeitet.
    • wahrer Feuchtigkeitsspender
    Hyaluronsäure Wie man in einem Gesichtscreme Test sehen kann, ist Hyaluronsäure die beste Waffe gegen Falten. Im Laufe der Jahre sinkt das Hyaluron in der Haut, wodurch Falten entstehen. Cremes mit Hyaluronsäure beugen Hautalterung vor.
    • beugen Hautalterungen vor
    DMAE DMAE auch unter dem Begriff Dimethylaminoethanol bekannt, ist ein Stoff, der die Haut besonders schützt. Vor allem vor Sauerstoffradikalen. DMAE kommt unter anderem in Lachs oder Sardinen vor. Angeblich lässt DMAE das Leben der menschlichen Zellen um 50 Prozent verlängern.
    • Schutz vor Radikalen
    • Erhaltung menschlicher Zellen
    Phytohormone Phytohormone sind pflanzeneigene Verbindungen, die das Wachstum und die Entwicklung einer Pflanze steuern. In Gesichtscreme sind es meistens Phytohormone aus Soja oder Rotklee. Diese unterstützen die Zellerneuerung der Haut.
    • Unterstützung bei Zellerneuerung

    4. Gesichtscreme – Wirklich nötig?

    Der erste Blick, wenn man einem anderen Menschen begegnet, geht zuerst ins Gesicht. Klar also, dass man immer gut aussehen möchte. Mit einem strahlenden Teint und jugendlicher Ausstrahlung möchte man seinen Gegenüber begeistern. Aber ist dafür eine Gesichtscreme wirklich nötig? Die Experten des Ökotests sprachen in diesem Zusammenhang mit dem Arzt Dr. Ulrich Klein vom Berufsverband deutscher Dermatologen. Die Meinung des Experten: Die Haut muss in der Lage sein, sich selbst zu helfen. Schließlich sei die Haut das größte Organ des Menschen und bildet von Natur aus einen Schutzfilm aus Fett, Feuchtigkeit und Säure. Dass Frauen zu Gesichtscreme greifen sei ein “Diktat der Frauenzeitungen”, so der Experte. Dennoch können Gesichtscremes auch positiv wirken. So schreiben die Experten des Ökotests, dass Cremes die Haut vor äußeren Umwelteinflüssen schützen können. Allerdings sollte man laut den Experten dann auch darauf achten, welcher Hauttyp man ist und welche Pflege dafür gebraucht wird.

    5. Werden die Versprechen gehalten?

    Gesichtscreme soll uns jünger aussehen lassen, die Haut zum Strahlen bringen und Falten minimieren. Aber was ist dran an den Versprechen der Kosmetikindustrie? Dieser Frage sind die Experten der Stiftung Warentest nachgegangen. Sie testeten Antifaltencremes, BB Cremes sowie Tagescremes mit UV-Schutz. Hier ihr Urteil:

    5.1 Antifaltencremes

    Die Experten untersuchten in ihrem Gesichtscreme Test neun Produkte, die angeblich die Haut straffer machen. Das Ergebnis: Weil keines der Produkte das Versprechen einer glatteren Haut einhalten konnte, schnitten alle mit der Note mangelhaft ab. Weder verminderten die getesteten Produkte Fältchen, noch machten sie die Haut glatter. Dass die Kosmetikfirmen solche Versprechen machen, liege daran, dass sie ihre Ergebnisse anders prüfen als die Experten. In ihren Labors ließen sich Veränderungen nachweisen.

    5.2 BB Cremes

    BB Cremes sollen laut Herstellern alles können. Sie sollen die Haut zum Strahlen bringen, Rötungen kaschieren, Feuchtigkeit spenden sowie vor UV-Strahlen schützen. Aber was ist dran an dem Versprechen? Auch hier untersuchten die Experten der Stiftung Warentest 13 Cremes. Das Ergebnis: Acht Cremes wurden mit der Note gut bewertet, ein Produkt mit der Note befriedigend und vier schnitten leider mangelhaft ab. Gut beurteilt wurde bei vielen Produkten vor allem die Verträglichkeit, das Hautgefühl sowie die Pflegewirkung. Kritisiert wurde der Lichtschutzfaktor. Dieser war zwar bei vielen Produkten angegeben, wurde aber nicht eingehalten. Mit einer Sonnencreme können die Produkte nicht mithalten. Ebenso wenig wie mit einem richtigen Make-up. Die Deckkraft von BB Cremes ist nicht so hoch.

    5.3 Tagescreme mit UV-Schutz

    Im Test der Experten wurden elf Tagescremes mit UV-Schutz genauer untersucht. Das Ergebnis? Erfreulich! Die getesteten Cremes hielten ihre Versprechen. Fast alle schützen vor den UVA- und UVB-Strahlen. Was die Hersteller versprechen, halten sie auch. Und das ist gut so. Denn UV-Schutz ist immer sinnvoll. Auch das Gefühl auf der Haut wurde durchweg positiv bewertet. Laut der Stiftung Warentest verpflegen die meisten Produkte die Haut mit der nötigen Feuchtigkeit. Insgesamt lässt sich sagen, dass die Versprechen der Kosmetikindustrie mit Vorsicht zu genießen sind. Nicht immer steckt wirklich das drin, was draufsteht. Deshalb empfehlen die Experten, sich kritisch mit den Werbeversprechen auseinander zu setzen. Wer vorab einen Gesichtscreme Vergleich macht, wird sicherlich seinen Vergleichssieger finden.

    6. Creme richtig auftragen

    Wie ein Gesichtscreme Test zeigt, gibt es Tricks zur richtigen Anwendung, welche die Wirkung eines Produkts unterstützen können. Wichtig ist es, die Creme nicht einfach im Gesicht zu verteilen, sondern sie lieber einzuklopfen. So verhindert man, dass sich feine Linien bilden. Insbesondere um die Augen sollte man aufpassen. Hier sollte wirklich nicht gecremt, sondern lieber geklopft werden. Auch die Menge der Creme kann Unterschiede ausmachen. Wer zu viel Gesichtscreme nimmt, riskiert verstopfte Poren und Pickel. Zudem empfehlen sich aufwärtskreisende Bewegungen, welche die Haut stimulieren und dafür sorgen, dass die Wirkstoffe optimal aufgenommen werden können.

    7. Männerpflege

    Haut ist nicht gleich Haut. Wie ein Gesichtscreme Test zeigt, brauchen Männer andere Pflegeprodukte als Frauen. Das liegt daran, dass die Männerhaut deutlich dicker ist als die der Frauen. Männerhaut ist zudem fester, härter und straffer. Deswegen brauchen Männer andere Gesichtscremes als Frauen. Sie sollten zu Produkten mit weniger Fett greifen. Die Männerhaut produziert nämlich mehr Talg als Frauenhaut. Zusätzliches Fett würde die Poren nur verstopfen. Also liebe Männer, Finger weg von der Creme ihrer Liebsten. Sonst kriegen sie womöglich ganz schnell Pickel.

    8. Fazit

    Wie der Gesichtscreme Vergleich zeigt, gibt es viele verschiedene Produkte mit unterschiedlichen Wirkungen. Zunächst sollte man eine Creme aus dem Gesichtscreme Test für den eigenen Hauttyp auswählen. Nicht jedes Produkt ist für jeden Hauttyp das passende. Bevor Sie sich eine Creme kaufen, achten Sie auch auf die Versprechen, die angegeben werden. Denn nicht mit jedem Produkt wird ein wirklich gutes Ergebnis erzielt. Dennoch ist der Gebrauch einer Gesichtscreme wichtig. Sie schützt die Haut vor Umwelteinflüssen. Aber weniger ist mehr. Achten Sie beim Auftragen auf die Dosierung. Die Creme soll die Haut unterstützen und sie nicht ersticken. Wer diese Regeln befolgt, wird seinen Gesichtscreme Vergleichssieger finden. Vielleicht sogar ein Produkt aus unserem Gesichtscreme Test.

    Ähnliche Seiten