Nassrasierer Vergleich 2017

EMPFEHLUNG
1
Mehr Infos
Gillette Fusion Power Styler
Nassrasierer Power Styler von Gilette
Gillette-Fusion-Power_Styler__B008BGLQG2
Gillette Fusion Power Styler
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Klingen5
Feuchtstreifen
Konturentrimmer
Vibration
Griff
Material der Beschichtung
Gummiert
Stabilisator
Klingenstabilisator
2
Mehr Infos
Gillette Fusion ProGlide
Gillette Fusion ProGlide
Gillette-Fusion_ProGlide__B00R110EIO
Gillette Fusion ProGlide
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Klingen5
Feuchtstreifen
Konturentrimmer
Vibration
Griff
Material der Beschichtung
Gummiert
Stabilisator
Klingenstabilisator
PREISTIPP
3
Mehr Infos
Wilkinson Sword Quattro
Quattro Sword Nassrasierer Wilkinson
Wilkinson-Sword_Quattro__B00153EQB0
Wilkinson Sword Quattro
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Klingen4
Feuchtstreifen
Konturentrimmer
Vibration
Griff
Material der Beschichtung
Gummiert
Stabilisator
Klingenstabilisator
4
Mehr Infos
Shave-Lab Zero
Shave-Lab Zero
Shave-Lab-Zero___B00ABI7HGG
Shave-Lab Zero
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Klingen6
Feuchtstreifen
Konturentrimmer
Vibration
Griff
Material der Beschichtung
Naturkautschuk
Stabilisator
Klingenstabilisator
5
Mehr Infos
Shave-Lab Fire
Shave-Lab Fire
Shave-Lab-Fire___B008E068GS
Shave-Lab Fire
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Klingen6
Feuchtstreifen
Konturentrimmer
Vibration
Griff
Material der Beschichtung
Naturkautschuk
Stabilisator
Klingenstabilisator
6
Mehr Infos
Wilkinson Sword Hydro 5
Wilkinson Sword Hydro 5
Wilkinson-Sword_Hydro-5__B00X3O0C4Y
Wilkinson Sword Hydro 5
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Klingen5
Feuchtstreifen
Konturentrimmer
Vibration
Griff
Material der Beschichtung
Chrom
Stabilisator
Klingenstabilisator
7
Mehr Infos
Gillette Mach 3 Sensitive
Gillette MACH3 Sensitive Power
Gillette-Mach-3_Sensitive__B00HSE9AKW
Gillette Mach 3 Sensitive
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Klingen3
Feuchtstreifen
Konturentrimmer
Vibration
Griff
Material der Beschichtung
Gummi
Stabilisator
Klingenstabilisator
8
Mehr Infos
Gillette Body
Gillette Body
Gillette-Body___B00KD60GUK
Gillette Body
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Klingen3
Feuchtstreifen
Konturentrimmer
Vibration
Griff
Material der Beschichtung
Gummi
Stabilisator
Klingenstabilisator
9
Mehr Infos
Wilkinson Sword Hydro 3
Sword Hydro 3 Nassrasierer von Wilkinson
Wilkinson-Sword_Hydro-3__B00X3O07EE
Wilkinson Sword Hydro 3
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Klingen3
Feuchtstreifen
Konturentrimmer
Vibration
Griff
Material der Beschichtung
Gummiert
Stabilisator
Klingenstabilisator
10
Mehr Infos
Shave Lab Tres
Nassrasierer von Shave Lab
Shave-Lab-Tres___B008E0L57U
Shave Lab Tres
Kundenbewertung
Expertenmeinung
Produktspezifiktation
Merkmale:
Klingen6
Feuchtstreifen
Konturentrimmer
Vibration
Griff
Material der Beschichtung
Chrom
Stabilisator
Klingenstabilisator

Wenn’s mal richtig glatt läuft – Der Nassrasierer im Test

Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    Über Geschmäcker lässt sich bekanntlich streiten. In einer Sache allerdings sind sich in der Regel alle einig: Weiche, glatte Haut sieht gut aus. Kaum etwas vermittelt einen derart gepflegten Eindruck. Deshalb haben in vielen westlichen Ländern, aber auch zunehmend auf dem Rest der Welt, sehr viele Menschen den Wunsch nach der perfekten Rasur. Wie man Haare entfernt, ist im Grunde einem selbst überlassen. Manche Männer wollen ihren Bart nicht einmal loswerden und nutzen lediglich einen Bartschneider. In Sachen glatter Rasur allerdings schneidet der gute alte Nassrasierer bis dato sehr gut ab. Bei richtiger Anwendung schmerzfrei und so gründlich wie kaum eine andere Methode konnte er sich bis heute erfolgreich auf dem Markt halten. Aber wie erreicht man die perfekte Rasur? Ein guter Tipp ist vermutlich der Nassrasierer Vergleichssieger. Dennoch gibt es ein paar weitere Faktoren, die für ein optimales Ergebnis berücksichtigt werden sollten. Doch auch darüber gibt der Nassrasierer Test Auskunft.

    1. Der Nassrasierer

    Mit dem Begriff Nassrasierer sind heutzutage in der Regel sogenannte “Systemrasierer” gemeint und werden auch im Nassrasierer Test berücksichtigt. Wer von Nassrasierern spricht, meint dabei allerdings häufig Rasierer für Männer, nicht spezielle Damenrasierer. Jedoch ersteht der Nutzer in beiden Fällen ein Set aus einem Griff und Klingenblöcken, die in regelmäßigen Abständen gewechselt werden müssen. Generell empfiehlt sich ein Klingenwechsel nach der zwölften Rasur.

    1.1 Von Haifischzähnen und King Camp Gillette

    Schon Funde aus dem sechsten Jahrtausend vor Christus belegten das Bedürfnis nach glatter Haut. Früher dienten den Menschen scharfe, wahlweise aus Obsidian oder Flint gefertigte Klingen, um der lästigen Körperbehaarung Herr zu werden. Aber auch Haifischzähne wurden aufgrund ihrer Schärfe gern genutzt. Mithilfe dieser scharfen Gegenstände wurden die Haare vom Körper geschabt. Im vierten Jahrhundert begannen die Ägypter Hilfsmittel zu nutzen, die denen, die wir heute kennen, schon etwas ähnlicher waren: Gold- oder Kupfermesser nämlich. Allerdings gab es auf der Welt schon früh auch andere Techniken der Haarentfernung. In den südamerikanischen Ländern war die primitive Rasur der damaligen Zeit nämlich weniger populär. Die Einwohner Südamerikas bevorzugten es, sich die Haare am Körper auszurupfen. Was zu dieser Zeit noch nach notdürftiger Basis-Pflege klang, bekam insbesondere im 17. Jahrhundert verstärkt Aufmerksamkeit. Zu dieser Zeit nämlich wurde es für Männer gang und gäbe, sich einer regelrechten Wellness-Behandlung zu unterziehen: nämlich dem Gang zum Barbier. Die Bezeichnung, die für dieses Handwerk getroffen wurde, erklärt es bereits: Vom französischen “la barbe” abgeleitet, was Bart bedeutet, galt der Barbier als Spezialist für Bärte. Die Rasur, die dort angeboten wurde, glich einem Kunstwerk. Von den handlichen Systemrasierern für zu Hause, wie wir sie heute kennen, konnte ein Mann nur träumen. Er war auf die scharfen Rasiermesser des Barbiers angewiesen, deren Nutzung eine Menge Übung brauchte. Dort ließen sich die Männer von damals regelrecht verwöhnen, da der Barbier nicht nur den Bart rasierte, sondern auch die Haut behandelte. Erst mit der Erfindung des Rasurhobels am Ende des 19. Jahrhunderts begannen die meisten Männer, sich zu Hause zu rasieren. Den Namen, der dies möglich machte, können wir bis heute in den meisten Drogerien lesen: King Camp Gillette.
    Inspiriert von William Painter, der sich in etwa zur gleichen Zeit den Kronkorken ausgedacht hatte, erfand King Camp Gillete den Rasierhobel. Dieser bestand im Grunde aus einem Griff und einer Haltevorrichtung für ein dünnes, scharfes Stück Stahl, welches nach mehrmaliger Nutzung entsorgt und ersetzt werden konnte. An dieser Stelle mag vielleicht die Frage aufkommen – Was haben Nassrasierer mit Kronkorken zu tun? Im Grunde nicht viel, außer dass sie Wegwerf-Gegenstände sind. Die Tatsache, dass man mit Kronkorken verschlossene Flaschen einfach öffnet und den Korken anschließend wegwirft, ähnelt der Nutzung der Klingen eines Systemrasierers. Schließlich konnten die Klingen von Gilettes Rasierhobel einfach ausgetauscht werden, ebenso wie die Klingenköpfe der Modelle im Nassrasierer Test. Insbesondere im Ersten Weltkrieg bekam diese Idee Aufschwung: Zur Vereinfachung des Auf- und Absetzens der Gasmasken, sahen sich die kämpfenden Männer gezwungen, ihre Bärte zu rasieren. Hierfür kamen Gillettes Rasierhobel so gelegen, dass die US-Regierung im Jahre 1917 ganze 36 Millionen Rasierhobel für die kämpfenden Soldaten bestellte. Zwar gab es auch vorher schon einige Varianten von Rasierern, die man zu Hause benutzen konnte. Gilettes Rasierhobel allerdings lockte durch seine Bequemlichkeit, da die Klinge nicht gepflegt und geschärft werden musste, sondern einfach ausgetauscht. Diese Form der Rasierapparate hat sich bis heute eigentlich bewährt. Die heutigen Modelle funktionieren im Grunde immer noch nach demselben Prinzip, außer dass nicht mehr nur die Klinge gewechselt wird, sondern ein ganzer Klingenblock.

    1.2 Wie rasiert man richtig?

    Vor der Rasur sollte die Haut mit warmem Wasser befeuchtet werden, sodass die Haare etwas aufquellen können. Dadurch lassen sie sich leichter rasieren, da sie etwas weiter aus der Haut hervortreten. Es sollte allerdings darauf geachtet werden, nicht zu heißes Wasser zu nehmen. Dieses weicht die Härchen nicht mehr auf als warmes, trocknet aber zusätzlich dazu die Haut aus.

    Insidertipp: Um die Poren zusätzlich zu öffnen und die Haare aufzurichten, kann es hilfreich sein, die Haut dazu mit einem heißen Waschlappen zu belegen. Diesen Trick nutzten Barbiere früher, um die Bartrasur bei Männern effizienter zu machen.

    Anschließend, wenn die Haut genügend mit warmem Wasser oder mit einem heißen Waschlappen behandelt wurde, gibt es den optionalen Schritt, Rasieröl aufzutragen. Vor allem bei der Rasur im Gesicht kann Rasieröl einen positiven Effekt haben. Es bereitet die Haut nämlich insofern auf die Rasur vor, dass die Haare noch stärker aufgeweicht, gleichzeitig aber auch die Klingen des Rasierapparates geschmiert werden. Zu guter letzt kommt schließlich der Rasierschaum dran. Wichtig hierbei ist, dass die Creme einen Moment lang einwirken kann, sonst hat sie kaum Effekt. Wenn alle vorbereitenden Schritte erledigt sind, ist es Zeit, die Klinge anzusetzen. An empfindlichen Körperpartien empfiehlt sich eine Rasur in die Haarwuchsrichtung. An den Beinen oder an den Armen kann man den Rasierer schon einmal entgegen dem Strich nutzen. Spezielle Aufmerksamkeit ist bei der Achselrasur geboten: Hier wachsen die Haare nämlich in alle Richtungen, deshalb ist es für eine gründliche Rasur notwendig, die Rasierklinge von links nach rechts und von oben nach unten, aber auch in die jeweils andere Richtung zu führen. Zwischendurch muss die Klinge, egal welche Körperregion rasiert wird, abgespült werden. Nach der Rasur ist es empfehlenswert, die Haut mit kaltem Wasser abzuspülen. So werden die Poren wieder verschlossen und das Risiko von Pickeln minimiert. Auch ein spezielles Aftershave oder ein Alaun-Stift kann mithilfe seiner adstringierenden (porenverfeinernden) Wirkung das Auftreten von Unreinheiten vermindern. Besonders empfiehlt sich die Nutzung bei einer Rasur im Gesicht. Da Rasieren immer eine Strapaze für die Haut darstellt, sollte im Anschluss eine pflegende Lotion, die ideal auf den Hauttyp abgestimmt ist, zur Verwendung kommen. Bei sensibler Haut ist es jedoch besser, Pflegeprodukte nicht direkt nach der Rasur aufzutragen. Diese könnten die Haut zusätzlich reizen.

    Bitte nicht aus der Dose!Allerdings gibt es für die perfekte Rasur auch Dinge zu beachten, auf die man in einem Nassrasierer Test normalerweise nicht stößt: So soll bei einer korrekten Rasur auf Rasierschaum aus der Dose verzichtet werden. Nur eine eigens aufgeschäumte Rasiercreme kann die Haut erfolgreich mit einem Schutzfilm belegen und das Haar genügend einweichen. Am besten geeignet zur Anfertigung einer Rasiercreme sind hierbei spezielle Rasierpinsel aus abgerundetem Dachshaar. Auch die Anschaffung einer Schale zum Aufschäumen der Creme kann das morgendliche Rasieren deutlich angenehmer gestalten. Gleichzeitig trägt ein solch professionelles Equipment maßgeblich dazu bei, dass die eigentlich eher langweilige Aufgabe zu einem verwöhnenden Erlebnis wird.

    2. Welche Vorteile haben Nassrasierer gegenüber Trockenrasierern?

    Eigentlich zeigt der Nassrasierer Test, dass die Entscheidung zwischen Trockenrasierer und Nassrasierer eher eine Sache des Geschmacks ist. Denn wirklich abwägen, welche Rasur allgemein für jeden besser ist, kann man nicht. Verschiedene Faktoren wie zum Beispiel das gewünschte Ergebnis, die Dichte des Barts, aber auch der Hauttyp können die Kaufentscheidung im Endeffekt beeinflussen. So ist es möglich, dass der Nassrasierer Test hauptsächlich Leute interessieren könnte, die eine besonders glatte und gründliche Rasur wünschen.

    Nassrasierer

    VORTEILE

    • geringer Anschaffungspreis
    • müssen nicht geladen werden
    • leichter verstaubar
    • in der Regel gründlichere Rasur
    • die Haut bleibt länger glatt, da die Haare durch die Behandlung mit Wasser sogar einen kleinen Teil unter der Hautoberfläche gekürzt werden
    • kommt auch in “kleine Ecken”, insbesondere neuere Modelle mit Schwenkkopf

    NACHTEILE

    • die Rasur dauert etwas länger
    • es besteht ein höheres Risiko, sich zu schneiden
    • die Klingen müssen in relativ kurzen Abständen neu gekauft werden

    Trockenrasierer

    VORTEILE

    • Trockenrasur ist ideal für Eilige
    • wenn man trocken rasiert, muss nicht alles ab – diese Methode eignet sich optimal für Männer, die ihren Bart nur etwas kürzen wollen
    • kleineres Verletzungsrisiko

    NACHTEILE

    • da die Klinge nicht direkt auf der Hautoberfläche aufliegt, ist das Ergebnis weniger sauber
    • durch das Schutzgitter am Klingenkopf, das die Haut vor Verletzungen schützen soll, kann es vorkommen, dass das Haar eher gezupft als geschnitten wird. Dies kann bei empfindlicher Haut schnell für Irritationen sorgen.
    • eine gründliche Rasur in allen Ecken ist in der Regel nicht möglich, da der Rasierkopf bei Trockenrasierern häufig eher klobig ist und somit nicht an engen Stellen rasieren kann
    • da die Haare nicht so nah an der Hautoberfläche entfernt werden können wie beim Nassrasierer, sind auch viel schneller Stoppeln fühlbar

    Bei hellen, weichen Haaren reicht eine Rasur mithilfe eines Trockenrasierers in der Regel aus. Wer allerdings einen dunklen und dichten Haarwuchs hat, sollte eher auf einen Nassrasierer zurückgreifen.

    3. Was können Nassrasierer heutzutage?

    Nur wenige Erfindungen werden im Laufe der Jahre vom Fortschritt verschont. So hat auch der Nassrasierer mit der Zeit einige Verbesserungen über sich ergehen lassen. Welche genau es sind und ihre jeweilige Funktion wird im Folgenden erklärt.

    3.1 Anzahl der Klingen

    Früher war es kein Problem, sich mit nur einer einzigen Klinge zu rasieren. Die für Marketing zuständigen Personen wollen uns heute allerdings weismachen, dass jede zusätzliche Klinge an einem Rasierer das Ergebnis verbessert. Doch stimmt das wirklich? Einige Stimmen behaupten, die zusätzlichen Klingen seien nur dazu da, mehr Profit für den Hersteller rauszuschlagen. Allerdings zeigte sich im Nassrasierer Vergleich tatsächlich eine positive Wirkung einer höheren Anzahl an Klingen. So werden bei fünf Klingen zum Beispiel in einem Durchgang mehr Haare erwischt als bei nur drei Klingen. So kann die Dauer der Rasur um einiges verkürzt werden, da keine “Detailarbeit” nachgelegt werden muss.

    3.2 Vibration

    Einige Nassrasierer müssen tatsächlich batteriebetrieben werden. Nicht, weil ihre Nutzung das wirklich erfordert, um eine glatte Rasur zu gewährleisten, sondern, weil sie durch Vibrationseffekte die Haare weiter aus der Haut treten lassen sollen. So versprechen diese Modelle im Nassrasierer Test eine noch länger anhaltende Rasur.

    3.3 Rutschfester und ergonomischer Griff

    Ein großer Vorteil nahezu aller Nassrasierer im Test ist eindeutig die Tatsache, dass man sie bedenkenlos unter der Dusche nutzen kann. Allerdings zeigte sich im Nassrasierer Vergleich ein rutschfester Griff von Vorteil: Schließlich wird der Apparat durch die Nutzung in der Dusche rutschiger. Bei einem unzulänglich gestalteten Griff sind Schnitte unausweichlich. Besonders überzeugen können im Nassrasierer Test Modelle, die über einen leicht geschwungenen Griff verfügen.

    3.4 Feuchtigkeitsstreifen

    Die am Klingenkopf angebrachten Feuchtigkeitsstreifen sollen im Nassrasierer Test die Haut mit einem Film beziehen, der sie pflegt und schützt. Allerdings kann an einem derartigen Streifen auch die Abnutzung der Klinge bestimmt werden: Wenn der Streifen vollständig abgetragen ist, muss ein neuer Klingenkopf her. Für die Damen der Schöpfung bieten einige Hersteller, die im Nassrasierer Vergleich vertreten sind, sogar selbstschäumende Feuchtigkeitsstreifen. So soll auf das zusätzliche Heranziehen von Rasierschaum verzichtet werden können.

    3.5 Konturen-Trimmer

    Manche Bartträger wünschen besondere Konturen in ihrer Gesichtsbehaarung. Auch für sie finden sich im Nassrasierer Test passende Modelle. Diese verfügen über einen zusätzlichen Konturen-Trimmer und konnten somit exakte Linien und Formen erzielen.

    4. Fazit

    Nassrasierer haben sich im Laufe der Zeit zu kompakten Wellness-Helfern entwickelt. Allerdings ist ihre Grundform immer noch die Gleiche wie die, die damals King Camp Gillette auf den Markt brachte. Ein wiederverwendbarer Griff und wegwerfbare Klingen. Aufgrund der großen Palette, die es heutzutage auf dem Markt gibt, ist es allerdings lohnenswert, sich am Nassrasierer Vergleichssieger zu orientieren. Schließlich können nie alle Modelle im Nassrasierer Vergleich vollends überzeugen.

    Ähnliche Seiten