Heißluftbürste

Du hast die Haare schön! Tolles Lied, aber teils traurige Realität. Die Haare lassen sich nämlich manchmal schwer bändigen. Die Lösung: eine Heißluftbürste. Die Heißluftbürste kann leicht lockiges, welliges oder glattes Haar erzeugen. Doch was steckt genau dahinter? Der Heißluftbürsten Test gibt die Antworten auf Ihre Fragen!

Was ist eine Heißluftbürste?

Heißluftbürsten, auch elektrische Haartrocknerbürsten genannt, können auf verschiedene Arten verwendet werden. Sie kombiniert einen Haartrockner mit einer Haarbürste. Somit erleichtert sie das Styling. Da die Heißluftbürste nicht größer als die nomrale Haarbürste ist, ist sie einfach zu handhaben. Der Kopf der Heißluftbürste besteht aus verschiedenen Borstenmaterialien. Aus diesen entweicht warme Luft. Die Temperatur der Luft kann wie bei einem Glätteisen manuell eingestellt werden.

Die Funktionsweise ist einfach: Wickeln Sie das Haar zuerst mit einer Bürste und trocknen Sie es dann mit heißer Luft. Diese heiße Luft schwächt die natürlichen Wasserstoffbrücken im Haar und lässt es dann biegen, kräuseln oder glätten. Dann fixieren Sie die Frisur mit der Kälteeinstellung. Kaltstyling ist weniger schädlich als Haartrockner, Haarglätter oder Lockenstäbe. Der einzige Nachteil ist, dass die Ergebnisse nur wenige Stunden halten können.

Lohnt sich der Kauf?

Die Heißluftbürste zeichnet sich durch viele Möglichkeiten aus, die Frisur zu stylen. Das Haar kann entweder einfach geföhnt, geglättet oder gekräuselt und gelockt werden. Menschen, die viel Zeit mit dem Styling verbringen, kommen durch die verkürzte Dauer besonders auf ihre Kosten.

Voraussetzungen

Heißluftbürsten müssen bestimmte Eigenschaften mitbringen. Die Leistung des Motors spielt dabei eine wichtige Rolle. Bei einer Leistung von weniger als 700 Wattstunden ist es schwierig, dickes und langes Haar zu stylen. Daher sollte die Motorleistung zwischen 800 und 1100 Watt liegen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Außerdem sollte das Kabel um die zwei Meter lang sein. Dadurch ist die Handhabung einfacher. Zudem braucht eine Heißluftbürste mindestens zwei Temperaturen: einen Haartrocknerpegel sowie einen nachweisbaren Kältespiegel. Nur so können die Haare fixiert werden. Schlussendlich sollten Sie beim Kauf auch auf das Zubehör achten. Einiges Zubehör ermöglicht nämlich verschiedene Anwendungen.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Es gibt viele verschiedene Produkte auf dem Markt. Die Auswahl ist somit durchaus vorhanden. Hier sind einige Auswahlkriterien, die Sie bei Ihrer Suche unterstützen können.

Material

Idealerweise sollte die Heißluftbürste eine Keramikbeschichtung haben. Diese glatte Oberfläche lässt sich leicht durch das Haar führen und sorgt für eine optimale Wärmeverteilung.

Zubehör

Verschiedene Anwendungen erfordern die Verwendung unterschiedlicher Aufsätze oder Bürsten. Die meisten Heißluftbürsten haben mehrere Bürsten mit unterschiedlichen Durchmessern. Modelle mit einem kleinen Durchmesser eignen sich für kürzeres Haar. Bürsten mit einem großen Durchmesser eignen sich wiederum für längeres Haar. Normalerweise gibt es auch verschiedene Aufsätze für lockiges und glattes Haar.

Ionentechnologie

Fast alle Geräte verfügen außerdem über eine Ionentechnologie. Diese gibt negativ geladene Ionen an das Haar ab, um die statische Elektrizität zu reduzieren. Somit erhält das Haar Feuchtigkeit und das Ergebnis ist glatt, glänzend und leichter zu kämmen. Zudem trocknet die Ionentechnologie das Haar schneller. Dies spart Zeit, Strom und letztendlich Geld.

Preis: Der Preis für die Ausrüstung liegt zwischen 20 und 75 Euro. Modelle mit einer höheren Preisklasse haben in den meisten Fällen mehrere Funktionen und mehr Zubehör.

Tipps

Mit den richtigen Tipps gelangen Sie zur Ihrer Traumfrisur.

Vorbereitung

Stellen Sie vor Beginn der Anwendung sicher, dass das Haar mit Feuchtigkeit versorgt ist. Frisch gewaschenes Haar wird am besten behandelt, da es besonders weich ist. Wählen Sie dann Ihren Aufsatz. Große Aufsätze erzeugen Volumen und Wellen; kleine Aufsätze erzeugen Locken.

Styling

Nehmen Sie zuerst nur ein paar Haare. Bei lockigem Haar wird das Haar mehrmals verdreht. Bei inneren und äußeren Wellen werden nur die Haarspitzen behandelt. Anschließend wird das Haar durch Einstellen des Füllstands und der Temperatur des Haartrockners getrocknet. Je höher die Temperatur, desto stärker die Locken.

Fixieren

Durch die kalte Einstellung der Heißluftbürste können Sie die Locken fixieren. Zusätzlich kann auch Haarspray zur Fixierung der Frisur verwendet werden.

Fazit

Mit einer Heißluftbürste bleiben keine Stylingwünsche offen. Im Vergleich zu herkömmlichen Lockenstäben, Haartrocknern oder Glätteisen bieten sie viele Vorteile. Die Umsetzung ist nicht nur schneller, sondern auch einfacher. Einziger Nachteil ist, dass die Frisur nur wenige Stunden hält.